#9/ 2017 [Rezi] Mariella Heyd – Touch of Flames

cover112261-medium
Autor: Mariella Heyd
Übersetzung:keine
Genre: Fantasy, Liebesroman, Jugendbuch
Preis: € 3,99 [D]
Einband: ebook
erschienen: 01.Mai 2017
Seitenanzahl: 240
Meine Wertung: 5,0 Huftiere 
Reihe: nein
Verlag: Forever by Ullstein Leseprobe: klick


Als würde es nicht schon reichen, dass ihre Familie aus Boston in eine Geistervilla mitten im Nirgendwo zieht, weiß bald auch jeder, dass Gwens Vater als Dämonologe arbeitet. Ihr Ruf an der neuen Schule ist ruiniert. Ohne ihren einzigen Freund Harry würde sie sicher verzweifeln – und dann ist da auch noch dieser Außenseiter, der von allen „Feuerteufel“ genannt wird und der ihr einfach nicht aus dem Kopf gehen will. Sebastian ist gutaussehend und gibt sich gar nicht erst Mühe, seine dunkle Vergangenheit zu verbergen. Es scheint, als spiele Gwen sprichwörtlich mit dem Feuer…

Zuallererst ist mir das wunderschöne Cover ins Auge gesprungen – wirklich ein Augenschmaus. Man sieht ein Pärchen in mitten von Flammen, die sich vertäumt in die Augen schauen und alles um sich herum vergessen zu scheinen. Und genau das habe ich auch bekommen bzw. noch viel mehr! ich freue mich immer, wenn das Cover und die Kurzbeschreibung etwas versprechen, was der Plot dann auch halten kann. (ist leider bei weitem nicht immer so – aber das kennt ihr ja sicher selbst) bei diesem Buch werdet ihr nicht enttäuscht werden! Aber schön der Reihe nach:


Die 18 jährige Gwen und ihr 12 jähriger Bruder Wilson müssen wieder einmal ihre Sachen packen und umziehen. Ihr Vater ist ein sogenannter Dämonologe und befasst sich mit paranormalen Geschehen. Diesmal soll es in eine alte Villa am Waldrand gehen die von 2 Geistern heimgesucht werden soll.


Als Gwen in der neuen Stadt und vorallem neuen Schule ankommt ist sie die totale Aussenseiterin, zu allem Unglück ist ihre Mutter auch noch die neue Schulpsychologin, was es ihr nicht gerade leichter macht von den anderen akzeptiert zu werden. Während ihr kleiner Bruder in dem gleichaltrigen Alin schnell einen Freund gefunden hat, tut sich Gwen sehr schwer Kontakte zu knüpfen, einzig Harry geht auf sie zu und freundet sich mit ihr an.


Als plötzlich Sebastian – genannt der Feuerteufel – wieder zurück in die Klasse kommt verändert sich alles. Harry wird eifersüchtig und entfernt sich immer mehr von Gwen, und Gwen interessiert sich auf einmal für den „Bad-Boy“ der kein Hehl daraus macht, dass er eine Fußfessel hat. Gwen erfährt, dass er den Spitznamen bekommen hat, weil er seinen Hof in Brand gesetzt haben soll. Sie merkt schnell, dass Sebastian nicht dass ist, was sein Ruf über ihn verrät. Er hat eine dunkle Vergangenheit und die Lösung dazu liegt in Gwens Villa…..


Mir hat das Buch wirklich sehr viel Spaß gemacht, ich kannte die Autorin vorher noch nicht, habe mir aber sofort ihre anderen Bücher auf der Wunschliste gespeichert! (das soll was heissen ;-))


Sie hat tolle Charaktere geschaffen, und eine tolle Story die zusammen perfekt harmonieren. Es gab keine langweilige klischeehafte Liebesgeschichte, sondern drumherum waren immer wieder kleine spannende Szenen die die Geschichte abgerundet haben.


Die Charaktere waren sehr unterschiedlich und vielschichtig und durch die Bank weg sympathisch und authentisch. (naja Archie ist hier eine Ausnahme aber das gehört ja zur Story ;-))

Tja was soll ich sagen, ich habe keinen Kritikpunkt und daher muss ich 5 Huftiere geben. Ein rundum gelungenes Buch, welches ich ohne Vorbehalte weiterempfehlen kann!

4dfac-cooltext1202056026
Ich bedanke mich recht herzlich bei Netgalley und beim Forever by Ullstein Verlag  für das digitale Rezensionsexemplar.

Leseplanung für den Mai 2017

mittlerweile bin ich wieder richtig drin im Lesewahn und habe richtig richtig Lust, und ich versuche es einfach mal mit einer Leseplanung – wer nicht wagt der nicht gewinnt oder so 🙂

Anfangen werde ich (bzw eher nebenbei weils ne Leserunde ist) mit Caraval.

csm_produkt-12760_3d70d6f0ce.jpg

Kurzbeschreibung:

Tritt ein in das gefährlichste Spiel der Welt!

Scarlett Dragna fürchtet sich vor ihrem Vater, dem grausamen Governor der Insel Trisda. Sie träumt davon, ihrem Dasein zu entfliehen und Caraval zu besuchen, wo ein verzaubertes Spiel stattfindet. Doch ihr Wunsch erscheint unerreichbar – bis Scarlett von ihrer Schwester Donatella und dem geheimnisvollen Julian entführt wird, die ihr den Eintritt zu Caraval ermöglichen. Aber ist Caraval wirklich das, was Scarlett sich erhofft hat? Sobald das Spiel beginnt, kommen Scarlett Zweifel. Räume verändern auf magische Weise ihre Größe, Brücken führen plötzlich an andere Orte und verborgene Falltüren zeigen Scarlett den Weg in finstere Tunnel, in denen Realität und Zauber nicht mehr voneinander zu unterscheiden sind. Und als ihre Schwester verschwindet, muss Scarlett feststellen, dass sich ein furchtbares Geheimnis hinter Caraval verbirgt …

dann habe ich einige Rezi Exemplare zu liegen, die ich der Reihe nach abarbeiten werde:

Autoimmun-Ernährung

ich habe noch nie ein Sachbuch rezensiert und stelle mich selbst mal vor diese Aufgabe, ich mag Herausforderungen ausserdem interessiert mich dieses Thema sehr, da ich selbst leider an einigen Autoimmun Erkrankungen leide.

579_09547_173645_xxlKurzbeschreibung:

Autoimmunkrankheiten, aber auch eine zu schwache oder fehlende Immunantwort auf Krankheitserreger oder bösartige Zellveränderungen haben oft eine gemeinsame Ursache: Chronische Entzündungen. Nach Claudia Lenz ist neben einer allgemein gesunden Lebensweise vor allem die Ernährung eine wichtige Stellschraube, um chronischen Entzündungen beizukommen und bereits bestehende Funktionsstörungen des Immunsystems zu behandeln.

 

 

 

 

Der Schwarze Thron 1 – Die Schwestern

das interessiert mich seeeehr, ich glaube da wird es einen kleinen Hype drum geben, freue mich schon riesig darauf

055_3144_175963_xxl.jpg

Kurzbeschreibung:

Sie sind Schwestern. Sie sind Drillinge, die Töchter der Königin. Jede von ihnen hat das Recht auf den Thron des Inselreichs Fennbirn, aber nur eine wird ihn besteigen können. Mirabella, Katharine und Arsinoe wurden mit verschiedenen magischen Talenten geboren — doch nur, wer diese auch beherrscht, kann die anderen Schwestern besiegen und die Herrschaft antreten. Vorher aber müssen sie ein grausames Ritual bestehen. Es ist ein Kampf um Leben und Tod — er beginnt in der Nacht ihres sechzehnten Geburtstages …

 

 

 

 

Im Ghetto gibt es keine Schmetterlinge

dieses hier klingt auch super interessant, obwohl ich mich mit dem Thema Nazi-Zeit Buchtechnisch bisher noch nicht so befasst habe, ich erwarte eine total rührende Geschichte, die mich tief innen bewegt, das sind so Bücher wo man „bereit“ sein muss für weil es klingt nach „Taschentuchalarm“

760_17833_171847_2_xxl.jpg

Kurzbeschreibung:

Theresienstadt 1942: Die Nazis haben ein Lager für Juden errichtet, das zeitweise als Vorzeigelager dient. Doch es ist nur eine Station auf dem Weg in die Vernichtungslager. Inmitten dieser Hoffnungslosigkeit gründen Kinder eine Zeitschrift, um gegen das Grauen anzuschreiben. Sie treffen sich heimlich und verfassen Berichte über das Lager. Aber sie zeichnen auch Bilder, führen Interviews oder schreiben Gedichte.Matteo Corradini bringt dem Leser auf berührende Weise das Schicksal dieser Kinder nahe.

 

 

 

 

Anschlag von rechts

ganz aktuell und ganz brisant ist das Thema zu diesem Buch hier, auch hier erwarte ich viele Emotionen und evtl auch harten Tobak. Aber es ist hochaktuell und ich bin sehr gespannt wie es umgesetzt wurde.

702_20689_172423_2_xxl.jpg

 

Kurzbeschreibung:

Irgendwo in einer Kleinstadt mitten in Deutschland treffen sich drei Freunde auf ein Feierabendbier. In den sozialen Netzwerken haben sie sich schon an ausländerfeindlichen Pöbeleien beteiligt. Nun werden sie zu Verbrechern, denn wenige Stunden später werfen sie einen Molotowcocktail in eine Flüchtlingsunterkunft. Die Bewohner, darunter auch Kinder, entkommen nur knapp.Reiner Engelmann recherchiert die Hintergründe dieser schrecklichen Tat. Er analysiert die Beweggründe und er befragt die Opfer, die sich in Deutschland endlich sicher gefühlt hatten. Dabei wird deutlich: rechtes Gedankengut und Fremdenfeindlichkeit sind in der Mitte unserer Gesellschaft angekommen und viel zu lange unbeachtet geblieben.

ja, mehr nehm ich mir erstmal nicht vor, denke das Sachbuch braucht ne Weile und die anderen Themenschweren Bücher kann man a) nicht runterrattern und b) sicher auch nicht einfach verarbeiten, da werde ich meine Zeit brauchen, sollte ich noch mehr lesen wollen habe ich noch 2 aus der Bücherhalle auf „Halde“ aber die gehen nicht in die feste Planung mit rein.

Macht ich ein monatlich eine Planung oder lest ihr wie euch der Schnabel gewachsen ist? Wie findet ihr meine Buchauswahl?

Ganz liebe Grüße von eurer Hufie die nun wieder hinterm Reader verschwindet.

cooltext1232290384

SUB am Samstag #1

„SUB am Samstag“ ist eine Aktion von Frau Hauptsachebunt. Dabei sollen jeden Samstag drei Bücher vorgestellt werden, die sich auf Deinem SUB befinden.

da ich beim umräumen meines Regals festgestellt habe, dass ich sehr wohl einen SUB habe (habe ja vor 1 Jahr so dachte ich, alle Bücher einer wohltätigen Organisation gespendet) aber ein paar habe ich mir aufgehoben *freut sich* ich habe immer gehofft, dass meine leselust wiederkommt!

Also als erstes habe ich da Wen der Rabe ruft

5403als das Buch rauskam wollte ich es unbedingt haben, leider hatte ich mich seinerzeit extrem in Leseexemplaren eingebaut, und kam nicht dazu es zu lesen – und dann kam die gefürchtete Leseflaute und es verstaubt seitdem im Schrank (nicht mehr lange ich kanns gut für meine „Kampf der Verlage“ Challenge brauchen.

Kurzbeschreibung: 

Jedes Jahr im April empfängt Blue die Seelen derer, die bald sterben werden, auf dem verwitterten Kirchhof außerhalb ihrer Stadt. Bisher konnte sie sie nur spüren, nie sehen – bis in diesem Jahr plötzlich der Geist eines Jungen aus dem Dunkel auftaucht. Sein Name lautet Gansey, und dass Blue ihn sieht, bedeutet, dass sie der Grund für seinen nahen Tod sein wird.

Seit Blue sich erinnern kann, lebt sie mit der Weissagung, dass sie ihre wahre Liebe durch einen Kuss töten wird. Ist damit etwa Gansey gemeint?

„Wen der Rabe ruft“ ist der erste von vier Bänden.

was habe ich noch? ah ja

Soul Screamers 4: Schütze meine Seele

9783733781620.jpgich besitze die gesamte Reihe und eigentlich LIEBE ich die Reihe, aber wie das so ist mit Reihen, sie kommen so zeitversetzt raus, dass man meist den Anfang schon wieder vergessen hat,wenn der Folgeband erschienen ist. habs 2mal versucht und dann kam immer was dazwischen. Steht auf jeden Fall auch auf meiner Liste ganz oben!

Kurzbeschreibung geb ich euch jetzt mal vom ersten Teil, hab die nämlich selbst noch nit gelesen von den Folgeteilen damit ich mich nicht spoilere 😉 (gut gell?)

Kaylee kann ihr Glück kaum fassen. Der schärfste Typ der Schule hat sie angesprochen! Nash hat die schönsten braunen Augen, die sie je gesehen hat. Als er sie auf die Tanzfläche zieht, glaubt Kaylee zu träumen. Aber das perfekte Date hat sie sich anders vorgestellt. Erst entdeckt sie ein Mädchen, das scheinbar von einem schwarzen Nebel umgeben ist. Dann wird Kaylee übel, und plötzlich lastet eine schreckliche Schwere auf ihr. Um nicht zu schreien, dass die Fensterscheiben zerspringen, rennt sie schweißgebadet raus. Wie peinlich! Nash muss sie jetzt für völlig verrückt halten. Doch seltsamerweise bleibt er ganz ruhig … Am nächsten Tag erfahren sie, dass das Mädchen tatsächlich tot ist. Bald sterben weitere. Und Kaylee ist die Einzige, die weiß, wen es als Nächsten trifft …

und das letzte dazu gekommene ist das hier:

Tanja Heitmann – Morgenrot

4653431.jpgdas Buch wollte ich früher immer lesen, hatte mich dann aber durch die schlechten Bewertungen abschrecken lassen. Nun habe ich das Hardcover sehr günstig im Gebrauchtladen hier umme Ecke gefunden und mitgenommen.

Kurzbeschreibung:

Kann man einen Vampir lieben?

Als die junge Studentin Lea in der Villa ihres Professors auf Adam trifft, ist sie vom ersten Augenblick an gebannt. Adam ist unwirklich schön, schweigsam – und er hat ein tödliches Geheimnis: Er ist von einem Dämon besessen, der ihn dazu zwingt, Lea auf die dunkle Seite zu ziehen. Doch mit aller Macht kämpft er dagegen an. Denn er liebt Lea. Eine Liebe, in der ein einziger Kuss alles verändern kann … Tanja Heitmann ist die Entdeckung der modernen Mystery!

Für die Studentin Lea beginnt das Auslandssemester alles andere als angenehm. Bei Schneefall und eisigem Ostwind verbringt die junge Frau einsame Tage. Das ändert sich schlagartig, als sie in der Villa ihres Professors auf einen rätselhaften und unwirklich schönen Mann trifft: Adam. Vom ersten Augenblick an ist Lea wie gebannt. Ohne sich dagegen wehren zu können, fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Doch Adam verhält sich seltsam. Mal weist er Lea schroff zurück, mal sucht er wie getrieben ihre Nähe. Welches Geheimnis sich jedoch wirklich hinter Adams mysteriösem Verhalten verbirgt, erfährt Lea eines Nachts: Schwer blutend findet sie ihn neben ihrem Bett vor. Wie ist er in ihr Zimmer gekommen und wieso schließen sich seine Wunden wie von Geisterhand? Lea erfährt, dass Adam von einem Dämon besessen ist. Dieser Dämon verleiht ihm Unsterblichkeit, dafür fordert er einen hohen Preis: das Blut anderer Menschen. In diesem Fall das Blut Leas. Noch kämpft Adam dagegen an, denn er hat sich in Lea verliebt. Aber der Dämon ist stark – womöglich zu stark …

Kennt ihr Bücher davon? Welche 3 Bücher würdet ihr aus eurem SUB auswählen und vorstellen?

Liebe Grüße und ein schönes Zeilenreiches WE

cooltext1232290384

# 8/2017 [Rezi] Darcey Bell – Nur ein kleiner Gefallen

Autor: Darcey Bell
Übersetzung:Juliane Pahnke
Genre: Thriller
Preis: € 12,99 [D]
Einband: ebook
erschienen: 10. April 2017
Seitenanzahl: 400
Meine Wertung: 3,0 Huftiere 
Reihe: nein
Verlag: HarperCollins Germany Leseprobe: klick

Stephanie, fürsorgliche Mutter, viel gelesene Mom-Bloggerin und jung verwitwet, hilft gerne aus; erst recht, wenn ihre glamouröse Freundin Emily, PR-Chefin eines New Yorker Modedesigners, sie darum bittet.

Doch als sie an diesem Tag Emilys fünfjährigen Sohn Nicky nach der Vorschule mit zu sich nach Hause nimmt, ahnt sie nicht, dass dies das Ende ihrer brüchigen Vorstadtidylle bedeuten wird. Denn Emily holt ihren Sohn am Abend nicht ab. Und auch an den folgenden Tagen und Wochen taucht sie nicht auf. Stephanie kümmert sich um Nicky, zusammen mit Emilys Mann Sean. In ihm erkennt sie die unverhoffte Chance, noch einmal ein ganz anderes Leben zu führen. Und sie fasst einen folgenschweren Entschluss. Doch dann kommt der Anruf, vor dem sie sich die ganze Zeit gefürchtet hat …

Stephanie ist leidenschaftliche Bloggerin, sie bloggt vorallem über ihr Leben mit ihrem 5 jährigen Sohn Miles und das Muttersein im Allgemeinen.

Da sich der größte Teil ihres Lebens „Online“ abspielt hat sie nicht viele reale Freunde, und freut sich entsprechend, als sie in Miles Schule von Emily, der erfolgreichen PR-Chefin eines New Yorker Mode Designers angesprochen wird. Wie sich herausstellt, ist ihr Sohn Nicky ist im selben Alter wie Miles und die beiden Jungs sind sogar schon seit längerem befreundet.

Zwischen Stephanie und Emily entwickelt sich schnell eine innige Freundschaft und oft habe ich Parallelen zu meiner besten Freundin gefunden und konnte die heimeligen Situationen zusammen auf der Couch bestens nachfühlen.

Stephanie springt öfters für die beruflich extrem eingespannte Emily ein und holt Nicky von der Schule ab und lässt ihn bei sich schlafen falls Emily wieder mal ein kurzfristiges Meeting hat. So wundert sie sich auch nicht, als Emily sie wieder einmal darum bittet, Nicky zu holen. Emily sagt, dass sie ihn am Abend auf jeden Fall wieder abholt.

Komisch wird die ganze Sache erst, als Emily nicht kommt um Nicky abzuholen. Nicht etwas später, nicht am nächsten Tag und auch nicht die darauffolgende Woche. Stephanie ist total unsicher, da sie so ein Verhalten von Emily nicht kennt, und meint, dass sie sich vielleicht verhört hat, Als Emily auch nach über eine Woche noch kein Lebenszeichen von sich gegeben hat wird Stephanie sehr besorgt und teilt ihre Gedanken auf ihrem Blog mit.

Diesen Teil des Buches habe ich echt gemocht, es war spannend zu lesen wie sich ihre Gedanken überschlagen haben und was ihr alles an unmöglichen Dingen durch den Kopf gegangen ist. Man war sozusagen hautnah dabei und hat mit ihr gegrübelt und gefiebert.

Leider bricht der Spannungsbogen für mich jäh zusammen als mehr Licht ins Dunkel kommt (was ich hier nun nicht näher erläutere, sonst spoilere ich fies herum) – auf jeden Fall fand ich die Geschichte sehr vorhersehbar und es hat mich total gestört, dass Stephanie so naiv war und alles blind geglaubt hat. Sehr oft habe ich mir an den Kopf gefasst und hätte gern in das Buch geschrieen und Stephanie gefragt ob sie wirklich so doof ist. Die Geschichte hätte auf diese Weise nicht funktioniert, wenn Stephanie etwas mehr Menschenverstand gehabt hätte, aber ich finde dass es so auch nicht funktioniert hat.

Es passiert zum Ende hin nicht mehr wirklich viel und ich habe mich teilweise durch die Seiten geschleppt. Ich habe sehnsüchtig auf eine Wendung gewartet, hatte Herzklopfen, weil ich soooo sicher war dass da noch der dicke Hammer kommt, aber ich wurde enttäuscht und bleibe enttäuscht zurück.

 

Die Story hat sehr gute Ansätze, toll fand ich den Erzählstil aus den 3 Perspektiven, die Idee war auch gut aber leider zu platt umgesetzt, ich konnte mit den Charakteren nix anfangen und habe für keinen der 3 Hauptprotagonisten Sympathien gehabt.

 

Ich bedanke mich recht herzlich bei Netgalley und beim HarperCollins Germany Verlag  für das digitale Rezensionsexemplar.

Freitags-Füller #1

Der „Freitags-Füller“ ist ein Projekt von Scrap-Impulse.

1. Keine Spur von Frühling.

2.  Ich könnte definitiv mehr Sonne vertragen.

3.  Wenn ich aus dem Fenster schaue verzweifel ich weil es nach Winter aussieht.

4.  Die Bestellung meines Aquariums für meine Egelfamilie war in dieser Woche bisher ein Highlight.

5.  Im Gartencenter war ich seit Jahren nicht mehr.

6. Brot muss ich unbedingt bald mal selber machen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf den Besuch von Silke, morgen habe ich geplant, ganz viel zu lesen und Sonntag möchte ich noch mehr lesen 🙂  !

#7/ 2017 – [Rezi] Maria D. Headley – Magonia

Autor: Maria D. Headley
Übersetzung:Julia Walther
Genre: Fantasy, Jugendbuch
Preis: € 13,99 [D]
Einband: ebook
erschienen: 03. April 2017
Seitenanzahl: 369
Meine Wertung: 5,0 Huftiere 
Reihe: Ja, Teil 1
Altersempfehlung: Ab 14 Jahren
Verlag: heyne fliegt Leseprobe: (epub)

 

Seit sie klein ist, leidet die 16-jährige Aza an einer seltsamen Lungenkrankheit, die ihr ein normales Leben unmöglich macht. Als sie eines Tages ein Schiff hoch in den Wolken erspäht, schiebt sie das Phänomen auf ihre akute Atemnot. Bis jemand auf dem Schiff ihren Namen ruft …

Nur ein Mensch glaubt ihr diese Geschichte: ihr bester Freund Jason, der immer für sie da war, den sie vielleicht sogar liebt. Aber gerade als sie versucht, sich über die neuen tiefen Gefühle zu Jason klarzuwerden, überstürzen sich die Ereignisse. Aza meint zu ersticken – und findet sich plötzlich in Magonia wieder, dem Reich über den Wolken. Dort ist sie das erste Mal in ihrem Leben nicht mehr krank, sondern stark und magisch begabt. In dem heraufziehenden Kampf zwischen Magonia und Azas alter Heimat, der Erde, liegt das Schicksal aller mit einem Mal in Azas Händen …

 

Das Buch fängt so seltsam an, wie es fantastisch weitergeht.

Wir lesen von der 15 jährigen Aza die an einer unbekannten Lungenkrankheit leidet. Niemand weiss was ihr fehlt und niemand kann ihr helfen. Ihr Leben besteht aus Krankenhausbesuchen, Rettungswagen und der Gewissheit, dass sie nicht sehr alt werden wird und jeder Krankenhausaufenthalt ihr letzter sein könnte.

Aza ist im Laufe ihres kurzen Lebens sehr sarkastisch geworden und nimmt eigentlich nix und niemanden mehr ernst. Sie verbringt die meiste zeit ihres Lebens mit ihrem besten Freund Jason, der sie versteht und unterstützt wo er kann.

Bei ihrem letzten Krankenhausaufenthalt erblickt Aza über den Wolken ein großes Schiff. Sie zweifelt an ihrer Wahrnehmung und teilt dieses Erlebnis mit Jason, der ihr sofort glaubt und Recherchen anstellt, in denen er herausfindet, dass diese „Schiffssichtungen“ durchaus schon in der Vergangenheit geschehen sind und zu Buch gebracht wurden.

Eines Tages geht es Aza so schlecht, dass sie im Rettungswagen tatsächlich stirbt. Über dem Rettungswagen sieht Jason wieder so ein Schiff und ist sich sicher, dass Aza auf dieses Schiff geholt wird. Er ruft ihr noch nach, dass er sie finden wird egal wo sie ist.

Der Schreibstil ist am Anfang echt schlimm. Es hat mich viel Mühe gekostet weiterzulesen weil die Sätze ganz kurz sind und abgehackt und irgendwie alles zusammenhanglos und wirr rüberkommt, es ist keine wirkliche Storyline zu erkennen sondern Aza und Jason erzählen einfach nur abwechselnd ihre verschrobenen Gedanken.

Irgendwann ist man aber an dem Punkt wo man dran gewöhnt ist und es auch weniger wird und dann ist man sofort total in der Story drin. Maria D. Headley eine so wundervolle und detailgetreue total abgefahrene Welt geschaffen in der ich komplett eingetaucht bin. Alle Wesen waren liebevoll konstruiert und hatten ihren Platz in der Story. Aza ist ein toller und starker Charakter der sich im Laufe der Story richtig entwickelt und aus der einstigen Zynikerin wird eine taffe Kämpferin die begreift welche Seite die richtige ist und entsprechend handelt!

 

Ich war sehr oft zu Tränen gerührt und mein Herz ist erfüllt von einer sagenhaften Welt, voll Gefühl und einfach Glückseligkeit. Niemals hätte ich dem Buch zugetraut, dass es sich so entwickelt, dass es mich so mitreißt und dass es soviel Potential hat. Ich bin total begeistert und gebe deshalb voll verdiente

4dfac-cooltext1202056026
Ich bedanke mich recht herzlich beim Bloggerportal und beim heyne>fliegt Verlag  für das digitale Rezensionsexemplar.

#6/ 2017 – [Rezi] Lisa Heathfield – Hier musst du glücklich sein

Autor:Lisa Heathfield
Übersetzung:Birgit Schmitz
Genre: Contemporary, Jugendbuch
Preis: € 16,99 [D]
Einband: Hardcover
erschienen: 22. Dezember 2016
Seitenanzahl: 320
Meine Wertung: 4,0 Huftiere
Reihe: nein
Altersempfehlung: Ab 14 Jahren
Verlag: Carlsen

Eine kleine Gemeinschaft, abgeschottet von der Welt. Hier ist Pearl aufgewachsen und hier fühlt sie sich sicher, denn ihr Oberhaupt Papa S. beschützt sie alle vor der vergifteten Welt da draußen. Doch als sich der gleichaltrige Ellis und seine Familie ihrer Gemeinschaft anschließen, wird Pearls Weltbild auf die Probe gestellt: Ellis wächst Pearl täglich mehr ans Herz – und er scheint nicht an die Lehren von Papa S. zu glauben! Langsam wird auch Pearl klar, dass sie fliehen müssen, um sich zu retten …

 

 

Selten hat mich ein Buch so wütend gemacht, so sprachlos und auch so neugierig.

Die 15 jährige Pearl lebt in einer Art autarken Kommune. Sie wurde dort geboren und kennt nur das Leben in der kleinen Gemeinschaft. Anführer der Gruppe ist Papa S., er sagt ihnen wo es langgeht und dient gleichermaßen als Sprachrohr für „Mutter Natur“.

Die Geschichte beginnt damit, dass Pearl panische Angst hat und glaubt, dass sie sterben muss weil sie „aus dem Bauch blutet“ – so unvorstellbar es ist, aber die 15 jährige wurde überhaupt nicht aufgeklärt und deshalb ist sie mit ihrer eintretenden Monatsblutung völlig überfordert. Das Ritual der Gruppe besagt, dass die Mädchen in der Nacht ihrer ersten Blutung in eine dunkle Höhle eingesperrt werden müssen um richtig zur Frau zu werden. Niemand stellt dieses zweifelhafte Vorgehen in Frage, alle Bewohner beten Papa S. und seine Vorschriften an und folgen ihm blind und voller Vertrauen.

Es gab unglaublich viele Momente wo ich wirklich sprachlos war und fassungslos, wie naiv jemand sein kann, aber Pearl konnte ja nichtmal etwas dafür sie hat nie etwas anderes als „Saat“ kennengelernt.

Ihr Vertrauen und ihre Sicherheit geraten jäh ins Wanken, als Papa S. eine Ausnahme macht und Linda mit ihren beiden Kindern Sophie und Ellis in die Kommune aufnimmt, die bis dahin keinen Kontakt zu den „Draußenmenschen“ hatte.

Während die kleine Sophie und ihre Mutter sehr schnell mit den Gepflogenheiten von Saat klarkommen, tut sich der 15 jährige Ellis sehr schwer die neuen Regeln zu akzeptieren und anzuerkennen. Er ist sehr skeptisch und nimmt nicht alles klanglos hin was Papa S. ihm erzählen möchte. Er schafft es erste Zweifel in Pearls Überzeugung zu sähen und langsam beginnt Pearl zu verstehen, dass hinter den Mauern von Saat eigentlich nix so ist wie Papa S. immer gesagt hat, im Gegenteil – nicht draussen lauert das Böse sondern direkt IN Saat und sie sieht nur noch einen Ausweg, sie muss da raus!

Ich mochte die Entwicklung die Pearl im Laufe der Geschichte durchlebt hat und nehme der Autorin die Story ab. Nichts war so abstrus es war wirklich überzogen, ich bin fest davon überzeugt, dass es solche Kommunen wirklich gibt.

Trotzdem war es teilweise echt schmerzhaft zu lesen was die armen Menschen dort durchmachen mussten und vor allem dass es für sie völlig normal war. Am Anfang wollte ich Pearl nur schütteln und sie anbrüllen, dass sie doch endlich mal aufwachen soll, am Ende hätte ich sie gerne einfach nur in den Arm genommen.

 

 

eigentlich verdient die Story 4,5 Hufies aber ich zersäge ja nicht, also bleibt es bei 4en. Ich habe wirklich selten mit einer Protagonisten so mitgelitten wie mit ihr bzw ihrer ganzen Gruppe. Eine Geschichte die einen dankbar zurücklässt, dass man in einer zivilisierten Welt aufwachsen durfte und die sprachlos macht. Die gleichzeitig auch unsagbar neugierig macht, weil man einfach wissen MUSS wie es weitergeht!

834bf-cooltext1202060638