#30/ 2017 [Rezi] Chris Karlden – Der Totensucher

Autor: Chris Karlden
Übersetzung: –
Genre: Thriller
Preis: € 7,99 [D]
Einband: ebook
erschienen: 18.08.2017
Seiten: 400
Meine Wertung: 5 Huftiere
Reihe: ja Teil 1 Fortsetzung geplant
Verlag: Aufbau Verlag

Ein Serienmörder. Eine verschwundene Tochter. Ein Wettlauf gegen die Zeit.
Adrian Speer hat alles verloren: Seit ihrer Entführung vor zwei Jahren ist seine Tochter verschwunden, und von seinem Job wurde er suspendiert. In einer Abteilung für besonders grausame Gewaltverbrechen wagt er einen Neubeginn. Der erste Fall führt ihn und seinen Partner zu einer alten Fabrikhalle, in der sie eine bestialisch zugerichtete Leiche finden. Schon am nächsten Tag taucht ein weiteres Opfer auf, das nach demselben Muster getötet wurde. Auf dem Handy des Toten entdecken sie ein aktuelles Foto von Speers Tochter. Die fieberhafte Jagd nach dem Serienmörder beginnt.
Ein charismatisches Ermittlerduo unter Hochspannung

 

Das Buch hat mich sowohl vom Titel als auch vom Cover her als erstes angesprochen. Auch wenn ich den Autor vorher nicht kannte versprach die Kurzbeschreibung eine spannungsgeladene Story, und genau die habe ich auch bekommen!
Wir werden sofort in die Story geworfen und lesen über Adrian Speer, der nach der Entführung seiner 11 jährigen Tochter von seinem Dienst als Drogenfahnder suspendiert wird.
Nachdem er 2 Jahre erfolglos versucht hat die Entführer aufzuspüren bekommt er die Möglichkeit beim Morddezernat in Berlin wieder einzusteigen.
Gemeinsam mit seinem neuen Partner Robert Bogner ermittelt er im ersten Mordfall. Eine ehemalige Kiezgröße wurde nackt, Kopfüber aufgehängt mit herausgeschnittener Zunge aufgefunden. Noch während die beiden Ermitttler am rätseln sind, wer hinter dem Mord steckt, taucht die 2te genauso inszenierte Leiche auf. Dieses Mal ein Rechtsanwalt – im Zuge der Ermittlungen finden die beiden das Handy des Opfers, auf dem sich ein aktuelles Foto von Lucy – der entführten Tochter von Adrian Speer – befindet.
Für Speer beginnt eine Hetzjagd, denn der Täter hat gesagt er wüsste wo Lucy ist und würde das Geheimnis preisgeben wenn Speer ihn aufspüren könnte, bevor er seinen 4ten Mord durchgeführt hat.
Schon im Prolog zeigt sich der tolle Schreibstil von Chris Karlden der einen sofort in den Bann zieht, der einen packt und nicht mehr loslässt. Ich war atemlos und musste einfach nur umblättern, umblättern und immer weiter weiterlesen.
Die Charaktere waren durchweg authentisch, und sympathisch, manche erst auf den 2ten Blick aber das war sicher so gewollt.
Der Spannungsbogen ist zu keinem Zeitpunkt abgeflaut und hat mich durch das Buch getragen. An jeder Ecke ist etwas passiert, die Kapitel haben alle mit Cliffhangern geendet und man musste einfach weiterlesen. Zum Ende hin war es fast nicht zu ertragen, ich habe immer wieder Pausen machen müssen weil ich nicht wollte dass das Buch endet, aber trotzdem unbedingt wissen wollte wie es nun weitergeht.
Dieses Buch ist das 30te was ich 2017 gelesen habe und mein Jahreshighlight! Für mich von Vorn bis hinten DER perfekte Thriller! Hier stimmte wirklich alles!
Das Ende spricht für eine Fortsetzung und ich habe gesehen, dass der Autor sich dazu auch schon geäussert hat, dass diesbezüglich etwas geplant ist. Darauf freue ich mich schon SEHR!
Dieses Buch ist das 30te was ich 2017 gelesen habe und mein Jahreshighlight! Für mich von Vorn bis hinten DER perfekte Thriller! Hier stimmte wirklich alles!
Das Ende spricht für eine Fortsetzung und ich habe gesehen, dass der Autor sich dazu auch schon geäussert hat, dass diesbezüglich etwas geplant ist. Darauf freue ich mich schon SEHR!

 

 

Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an Netgalley und den Aufbau Verlag .
(unnötig zu erwähnen, dass diese Rezension natürlich trotzdem zu 100% meine eigene Meinung widerspiegelt)

Loading Likes...

Gemeinsam lesen #5

es wird wieder mal Zeit, dass ich bei Schlunzenbücher mitmache 🙂

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade “Totensucher” und bin bei 65%



Adrian Speer hat alles verloren: Seit ihrer Entführung vor zwei Jahren ist seine Tochter verschwunden, und von seinem Job wurde er suspendiert. In einer Abteilung für besonders grausame Gewaltverbrechen wagt er einen Neubeginn. Der erste Fall führt ihn und seinen Partner zu einer alten Fabrikhalle, in der sie eine bestialisch zugerichtete Leiche finden. Schon am nächsten Tag taucht ein weiteres Opfer auf, das nach demselben Muster getötet wurde. Auf dem Handy des Toten entdecken sie ein aktuelles Foto von Speers Tochter. Die fieberhafte Jagd nach dem Serienmörder beginnt.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Er wartete in der Dunkelheit, bis der Wagen aus der Tiefgarage kam und schlüpfte unbemerkt hinein, bevor das Kassettentor wieder nach unten gerollt war.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Mega, dieses Buch hat mich geich von der ersten Seite an total gefesselt. Genau so muss ein Thriller sein!

4. Welches Buch, das genau deinem Genre entspricht oder einer deiner Lieblingsautoren geschrieben hat, hat dich maßlos enttäuscht?
ganz klar Seelenbrecher von Sebastian Fitzek, ich mochte Fitzek eigentlich und Thriller sind eh meins, aber bei diesem Buch kam wirklich so gar nix rüber, die Charaktere waren flach und die Story hat mich überhaupt nicht erreicht.

Was lest ihr gerade? Gefällt es euch? Ich wünsche euch derweil ein schönes lesereiches Halloween!

Loading Likes...

#29/2017 [Rezi] Jack Ketchum – Scar

 

Autor: Jack Ketchum/ Lucky McKee
Übersetzung: Kristof Kurz
Genre: Horror
Preis: € 11,99 [D]
Einband: ebook
erschienen: 10.04.2017
Seiten: 337
Meine Wertung: 3,5 Huftiere
Reihe: nein
Verlag: HeyneHardcore

Mit elf Jahren ist Delia Cross bereits ein gefeierter Fernsehstar – aber nicht glücklich. Ihre Mutter ist von krankhaftem Ehrgeiz getrieben. Ihr Vater dem Alkohol verfallen. Ihr Bruder von Eifersucht zerfressen. Einzig der Familienhund Caity hält immer treu zu ihr. Dann droht ein tragischer Unfall, Delias Karriere für immer zunichtezumachen. Doch sogar ihre Narben werden gegen ihren Willen vermarktet. Bis sie beginnt, sich zu wehren …

Die 11 jährige Delia Cross lebt in einer zerrütteten Familie. Beide Eltern sind Alkoholabhängig. Die Mutter ist nur auf Erfolg aus und verkauft das Leben ihrer Tochter an Funk und Fernsehen. Der Vater ist ein stiller Trinker der alles abnickt, was die Mutter sich so einfallen lässt. Ihm ist alles Recht solange er das Geld was Delias Auftritte reinbringen verprassen kann. Der ältere Bruder Robbie ist keine Stütze für Delia, er ist von Eifersucht zerfressen und macht ihr das Leben zusätzlich schwer.
Delias einzige Verbündete und beste Freundin ist ihr Hund Caity. Die beiden haben eine ganz besondere Verbindung zueinander und diese Verbindung macht auch den Hauptteil des Buches aus.
Als es in dem Haus zu einem Brand kommt ist es Caity, die Delia rettet und unter Einsatz ihres eigenen Lebens vor dem sicheren Flammentod bewahrt während ihre Eltern ihren Rausch ausschlafen.
Delias Mutter schreckt nicht einmal davor zurück, ihre Tochter nun weiterhin zu vermarkten und ihre Narben an die Presse zu verkaufen. Sie schleift sie von TV Auftritt zu TV Auftritt, doch dann kommt der Moment wo Delia aufwacht und sich endlich wehrt!
Am meisten mochte ich Caity die Hündin. Kennt ihr das Gefühl, dass ihr mit Tieren mehr mitfiebert und mehr leidet als wenn Menschen etwas zustößt?! Habe wirklich mit Caity mitgelitten – sie hat die Story getragen und war wirklich ein toller Charakter. Die Eltern waren leider sehr authentisch ich bin oft echt ausgeflippt aber es gibt leider viel mehr solcher Familien als einem bewusst is. Gerade in den Staaten werden Kinder schon im Kindergartenalter vermarktet, ganz furchtbar!
Dieses war mein erster Jack Ketchum. Dieser Autor ist für mich ein Synonym für Horror und auch der Verlag “HeyneHardcore” spricht für “heftigen” Inhalt. Das habe ich in meinen Augen NICHT bekommen. Es war auf jeden Fall keine Horrorgeschichte – überhaupt nicht, würde es noch nichtmal als Thriller einordnen sondern eher Mystery bzw Drama.
Eine Bewertung fällt mir damit sehr schwer. Bewerte ich nun was ich bekommen habe? Also die Mystery Story? Dann wären es 4 Sterne weil sie mir echt gut gefallen hat und ich vorallem den Hund total ins Herz geschlossen habe. Bewerte ich nach meinen Erwartungen die nicht erfüllt wurden dann wären es 2 Sterne, weil ich mich auf eine Horror Story gefreut habe, die ich leider nicht bekommen habe.
Loading Likes...