#4/2018 [Rezi] J.D. Barker – The fourth Monkey

36332033

Autor: J.D. Barker
Übersetzung: Leena Flegler
Original Titel: The forth monkey killer
Reihe: Teil 1 aber weitere sind geplant
Preis: 9,99

Seitenanzahl: 540 Seiten
Format: ebook
Herkunft: Rezensionsexemplar Netgalley

Lesedauer: 05.01.2018 – 13.01.2018
Bewertung: 5 Lesezeichen

Verlag: blanvalet

 

 

76d0a-cooltext271229861675823

5 Jahre, unzählige Opfer und ein Serienkiller, der auch nach seinem Tod nicht ruht …

Tue nichts Böses, sonst wird er dich bestrafen. Zuerst wird er einen Menschen entführen, den du liebst. Dann wird er dir ein Ohr des Opfers in einem weißen Geschenkkarton schicken. Daraufhin ein Auge, dann die Zunge. Du kannst versuchen, ihn zu stoppen, aber du wirst es nicht schaffen. Denn er ist der Four Monkey Killer, und er kennt kein Erbarmen. Du kannst nur hoffen, dass er nicht weiß, wer du bist, und dass er es nie erfährt …

 

cooltext271842000749198An diesem Titel kommt man im Thrillergenre einfach nicht vorbei, und so ist er auch bei mir gelandet. Leider lag er eine Weile auf dem SuB, was völlig zu Unrecht war!

Sam Porter wird mit seinem Team zu einem Einsatz gerufen. Erst scheint es so, als wäre das ein normaler Unfall, ein Fußgänger ist unter den Bus geraten. Aber schnell wird klar, dass der Tote kein einfacher Fußgänger war, sondern der seit 5 Jahren gesuchte „4 Monkey Killer“. Bei sich trug er ein Tagebuch und eine der Geschenkboxen die er an seinen Tatorten als Mahnmal zurückgelassen hat. In dieser Box befindet sich ein abgeschnittenes menschliches Ohr.

Für Sam ist klar, dass der Täter wieder aktiv ist, er entfernt seinen Opfern erst ein Ohr, dann die Augen und zuletzt die Zunge, bevor er sie dann tötet. Wo ist das aktuelle Opfer, was passiert nun wo der Täter nicht mehr lebt, wie sollen Sam und sein Team JEMALS das Opfer finden bevor es verhungert oder verdurstet?

Die Dramatik wird schnell klar und die Story nimmt rasch an Fahrt auf. Erschienen mir zu Anfang die Szenen aus dem Tagebuch des Täters noch zu langweilig und unnötig, so fieberte ich ziemlich schnell genau jenen Abschnitten entgegen!  An Grausamkeit kaum zu überbieten beschreibt der Täter seine Kindheit und Jugend. Er wurde geprägt durch extrem strenge und brutale Eltern. Mir blieb oft die Luft weg und ich musste das Buch einen Moment weglegen um durchzuatmen.

J.D. Barker schafft es in seinem Debüt den Spannungsbogen wirklich konstant oben zu halten. Wir fliegen durch die Kapitel und begleiten abwechselnd die Ermittlungen, das Tagebuch und das Opfer welches mit Handschellen in einem dunklen Raum gefangen gehalten wird.

Ich wurde öfters eiskalt erwischt und habe mich regelrecht erschrocken weil ich mit den Wendungen nicht gerechnet hatte. Wirklich ein starkes Debüt mit einem Ende was auf eine Fortsetzung hoffen lässt. c4a97-cooltext271229995396666

Meinen Herzlichen Dank an Netgalley  und den blanvalet Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Unnötig zu erwähnen, dass die Rezension natürlich trotzdem zu 100% meiner eigenen Meinung entspricht!

 

 

 

 

4 Gedanken zu „#4/2018 [Rezi] J.D. Barker – The fourth Monkey

  1. Ich stimme dir in absolut jedem Punkt zu. Auch mich hat das Buch total in Atem gehalten und ich bin vor Spannung fast verrückt geworden. Ich hoffe ja auch auf eine Fortsetzung, würde ich auf jeden Fall auch sofort lesen. Schöne Rezi von dir ❤

    Gefällt mir

Ich freue mich über jedes Like und jeden Kommentar, Gegenbesuche sind für mich selbstverständlich!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s