#35/2017 [Rezi] Sarah Hilary – Seelenkinder

Autor: Sarah Hilary
Übersetzung: –
Genre: Thriller
Preis: € 8,99 [D]
Einband: ebook
erschienen: 11.09.2017
Seiten: 481
Meine Wertung: 5 Huftiere
Reihe: ja Teil 2

Verlag: btb

Ein grauenvoller Fund: Im Garten seines Hauses in einer Londoner Neubausiedlung entdeckt Familienvater Terry Doyle einen alten Bunker – und darin, dreieinhalb Meter tief in der Dunkelheit, zwei Kinderleichen. Für das Team um Detective Marnie Rome türmen sich die Fragen auf: Wer waren die Kinder? Warum wurden sie nie als vermisst gemeldet? Welche Rolle spielt Clancy, der verhaltensauffällige Ziehsohn von Terry? Die Begegnung mit Clancy ist für Marnie wie eine Falltür in die Vergangenheit – er erinnert sie an ihren Adoptivbruder Stephen, den Mörder ihrer Eltern. Und als Clancy plötzlich mit Terrys leiblichen Kindern verschwunden ist, ahnt Marnie: Jetzt zählt jede Sekunde.

Wie ich mich um dieses Buch beim Bloggerportal beworben habe, wusste ich nicht, dass es sich um den 2ten Teil einer Reihe handelt. Zum Glück kommt man aber gut mit auch ohne den ersten Band vorher gelesen zu haben.

Der Leser wird gleich brutal in die Story geworfen, es gibt keine Umschreibung kein Geplänkel, es geht sofort los! Terry hat beim Gemüsebeet pflanzen einen vergrabenen Bunker bei sich im Garten entdeckt. Darin befinden sich die Leichen von 2 kleinen Kindern.

Um die Kinder herum liegt Spielzeug, es gibt einen Waschbereich und einen großen Stapel Konserverdosen. Wie kommen die beiden in den Bunker, warum sind sie trotz der vorhandenen Nahrung gestorben? Wer ist dafür verantwortlich? Woher stammen die Kinder?

Fragen über Fragen die Marnie Rome und ihr Team nun klären müssen. Die Tat passierte vor ungefähr 5 Jahren und entsprechend kompliziert ist es jetzt noch Spuren zu finden. Wie verdächtig ist Clancy, der Pflegesohn von Terry? Er wurde öfters im Garten beobachtet. Auch der seltsame Nachbar mit dem Puppen Sammeltick ist nicht ganz geheuer. Ganz klar sollte die Sache sein, als Clancy sich die beiden leiblichen Kinder von Terry schnappt und mit ihnen verschwindet. Es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit!

Ich muss gestehen, dass ich meine Probleme mit den Ermittlern hatte. Weder Marnie noch Noah waren mir auf Anhieb sympathisch (vielleicht fehlt mir hier einfach der erste Teil der Reihe wo man sicher viel zu Marnies eigener Geschichte und dem Verlust ihrer Eltern erfährt) aber trotzdem hat mich die Geschichte total mitgerissen. Jeder war verdächtig, und ich musste einfach wissen was es mit den Jungen und mit Clancy auf sich hat. Das Ende ist grandios konstruiert und lässt keine Fragen offen.

Ich werde auf jeden Fall den ersten Teil noch lesen um alles genauer kennenzulernen. 

Der Schreibstil ist sehr angenehm, die Kapitel nicht zu lang und der Wechsel der Perspektiven und auch Zeiten hält das Spannungsbarometer konstant oben. Trotz nicht 100% sympathischer Ermittler eine klare Leseempfehlung von mir, die Story hat soviel mehr zu bieten als auf den ersten Blick ersichtlich ist!
Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an das Bloggerportal und den btb Verlag. 
Unnötig zu erwähnen, dass meine Meinung natürlich trotzdem zu 100% meiner eigenen entspricht!

Loading Likes...

Ein Kommentar

  • Oooooooh das ist was für mich! Du hast zwar immer mal von dem Buch erzählt, aber hätt ich gewusst, wie sehr mich schon der Klappentext anspricht, hätte ich es auch angefragt. Kommt das Buch komplett ohne Mystik aus!? Wenn ja, werde ich beide Teile ganz schnell lesen. Tolle Rezi!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.