Blutegelblog ist gestartet

ihr lieben, ich hatte es schon lange vor und wurde durch liebe Menschen nun darin bestärkt meiner Liebe zu diesen Tierchen eine Plattform zu geben.

https://blutegelblog.wordpress.com/

ich habe einen speziellen Blog zum Thema Blutegel ins Leben gerufen. Dort werde ich euch mit hoffentlich schönen (besonderen) Aufnahmen meiner Egelmeute unterhalten und zudem noch die ein oder andere Story aus meinem Leben mit den Egel zum besten geben. Glaubt mir, die Tierchen sind unterhaltsamer als man glauben mag 🙂

Heute Nacht ist das erste Baby aus dem Kokon geschlüpft und ich erwarte noch mindestens 20 weitere.

Wer mag darf mir gerne dort folgen, und mich bei Bedarf natürlich auch mit Fragen löchern ♥ ich helfe gerne bei der Aufklärung.

Ganz liebe Grüße eure lari

Montagsfrage #5

es ist wieder Montag und diese Woche möchte Buchfresserchen von uns wissen:

 

montagsfrage_banner

 

Montagsfrage: Wenn du weder Buchverfilmung noch Buch kennst, was würdest du zuerst anschauen/lesen?.

na die Frage kann ich super einfach beantworten, bei mir ist das nämlich total eindeutig! BUCH! Und zwar ausschliesslich, wenn es zu etwas ein Buch gibt würde ich nie den Film sehen wollen (einzige Ausnahme war Seelen von Stephenie Meyer)

Ich finde ein Film kann nie das transportieren, was mein Kopfkino mir beschert und ich wäre immer enttäuscht von einem Film. Und wenn ich etwas vorher gelesen habe muss ich das nicht auch noch als Film schauen, wozu? Ich kenne den Inhalt ja bereits 😉 Bin da ganz eigen und mag auch Filme überhaupt nicht, wenn ich was sehr selten vorkommt, mal TV schaue dann Serien, aber Filme schaue ich grundsätzlich nicht.

Da ich weiss, dass ich damit sicher eine Ausnahme bin frage ich euch mal, wie es bei euch ausschaut? Und wünsche euch an dieser Stelle einen schönen Wochenstart.

cooltext1232290384

 

#21/2017 [Rezi] J.P. Delaney – The girl before

Autoimmun-Ernaehrung von Claudia Lenz
Autor: J.P. Delaney
Übersetzung: Karin Dufner 
Genre: Thriller
Preis: € 9,99 [D]
Einband: ebook
erschienen: 25. April 2017
Seitenanzahl: 401
Meine Wertung: 5,0 Huftiere 
Reihe: nein

Verlag: Penguin (Randomhouse)
.

.

Manchmal habe ich das Gefühl, dass ich nicht allein bin. Manchmal glaube ich, dass dieses Haus mich beobachtet. Etwas muss hier geschehen sein. Etwas Schreckliches.

Nach einem Schicksalsschlag braucht Jane dringend einen Neuanfang. Daher überlegt sie nicht lange, als sie die Möglichkeit bekommt, in ein hochmodernes Haus in einem schicken Londoner Viertel einzuziehen. Sie kann ihr Glück kaum fassen, als sie dann auch noch den charismatischen Besitzer und Architekten des Hauses kennenlernt. Er scheint sich zu ihr hingezogen zu fühlen. Doch bald erfährt Jane, dass ihre Vormieterin im Haus verstarb – und ihr erschreckend ähnlich sah. Als sie versucht, der Wahrheit auf den Grund zu gehen, erlebt sie unwissentlich das Gleiche wie die Frau vor ihr: Sie lebt und liebt wie sie. Sie vertraut den gleichen Menschen. Und sie nähert sich der gleichen Gefahr.

..

.

Meine beiden (mit einem sehr ähnlichen Lese-Geschmack wie ich) ausgestatteten Freundinnen haben dieses Buch gelesen und waren begeistert, da musste ich es natürlich auch lesen. .

Jane verarbeitet die Folgen einer Totgeburt und ist auf der Suche nach einer neuen , vorallem bezahlbaren Wohnung. .

Mitten in London in einem noblen Viertel findet sie tatsächlich eine geeignete Wohnung. Es scheint zu schön um wahr zu sein, die Wohnung ist sehr günstig und dazu noch hochmodern ausgestattet. Allerdings ist der Einzug in diese 4 Wände an eine Vielzahl von obskuren Regeln gebunden, die das Architekten Team aufgestellt hat. .

Es darf nichts auf dem Boden herumliegen, es gibt keine Papierkörbe, keine Wäscheleinen und keine Sofakissen – Treppengeländer und Absicherungen stehen genauso auf der Verbotsliste wie natürlich Haustiere und Kinder. .

Trotzdem überlegt Jane nicht lang, da sie sowieso ihr Leben ändern möchte und einen kompletten Neuanfang wünscht und willigt ein. .

Parallel zu Janes Geschichte lesen wir immer wieder Abschnitte aus der Vergangenheit von der direkten Vormieterin Emma die auf tragische Weise in eben diesem Haus ums Leben gekommen ist. 

Auch Jane ist auf das Mysterium um Emmas Tod gestoßen und beginnt zu forschen. Sie findet heraus, dass die beiden Frauen sich nicht nur sehr sehr ähnlich sehen, sondern auch, dass ihre Geschichten um die Folgate Street 1  auch exakt gleich abgelaufen sind! .

Bedeutet das nun etwa, dass auch Jane diesem Haus zum Opfer fallen wird? Und was hat überhaupt der verschrobene, perfektionistische aber gutaussehende Architekt Edward Monkford mit der ganzen Sache zu tun?

.
.
.
5d30d-cooltext1202062680
..
..

Dieses Buch hat es geschafft, mich von der ersten bis zur Letzten Seite zu fesseln. Zwar war mir Emma nicht durchweg sympathisch, aber sie war authentisch und das ist das wichtigste! Ich habe total mitgerätselt wie das alles nun zusammenhängt und bin durch viele Wendungen gegangen die ich so nicht erahnt hätte, das Ende war sehr überraschend aber es passte perfekt und erschien nicht konstruiert.

Klare Leseempfehlung von meiner Seite aus wenn ihr auf Psychothriller steht! .

4dfac-cooltext1202056026

Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an das Bloggerportal und den Penguin Verlag .

(unnötig zu erwähnen, dass diese Rezension natürlich trotzdem zu 100% meine eigene Meinung widerspiegelt)
..

#20/2017 [Rezi] Bernhard Aichner – Totenhaus (Teil 2 von 3)

Autoimmun-Ernaehrung von Claudia Lenz
Autor: Bernhard Aichner 
Sprecher: Wolfram Koch 
Genre: Thriller
Preis: € 8,95 [D]
Einband: mp3 CD
erschienen: 17. August 2015
Spieldauer: 7 Stunden 59 Minuten
Meine Wertung: 4,0 Huftiere 
                          Reihe: ja Teil 2 von 3

                          Verlag: Der Hörverlag (Randomhouse)

.

Die Rückkehr der Totenfrau

Ein seit zwanzig Jahren leerstehendes Hotel. Eine Mörderin auf der Flucht. Eine liebevolle Mutter, die ihre Kinder zurücklassen muss. Brünhilde Blum wacht eines Tages in einem Albtraum auf. Einer der fünf Menschen, die sie umgebracht hat, taucht plötzlich wieder auf. Bei einer Exhumierung auf einem Innsbrucker Friedhof werden in einem Sarg zwei Köpfe und vier Beine gefunden. Nur eine Person kommt als Täterin in Frage: die Bestatterin Blum, die die Verstorbenen damals eingebettet hat. Doch sie ist wie vom Erdboden verschluckt …

 .
.

Diese Story ist der 2te Teil der Brünhilde Blum Reihe und kann (und WIRD) deshalb sicherlich Spoiler zum ersten Teil enthalten, wer die Reihe selbst verfolgen möchte sollte die Rezi nicht lesen!

Der Zuhörer wird jäh in die Story geworfen indem er hören darf, dass Blum stirbt! Ein ganz fieser Cliffhanger ganz am Anfang des Buches der einen bis zum Ende hin schockiert zurücklässt.

Danach wird alles von Anfang an erzählt, Blum ist mit ihren Kindern im Urlaub in Griechenland und genießt die Ruhe und Abgeschiedenheit. Doch mit der Ruhe ist es schnell vorbei, denn sie fällt fast vom Glauben ab, als sie in einer Zeitschrift eine Plastik der Leiche einer Frau auf einem toten Zebra sitzen sieht, die ihr wie aus dem Gesicht geschnitten ist. Wer ist sie gewesen? Warum schaut sie GENAU aus wie Blum?! Soll das etwa ein schlechter Scherz sein?

Sie spürt, dass sie das Thema verfolgen muss und bricht ihren Urlaub abrupt ab und reist nach Wien um sich das „Ausstellungsstück“ selbst anzusehen. Noch während sie in Wien tiefer in ihre eigene Geschichte reinrutscht als ihr lieb ist, wird in Innsbruck die erste Leiche exhumiert und die von ihr achtsam versteckten Leichenteile fallen auf und werfen sofort den Verdacht auf sie.

Sie muss flüchten und weiss schnell nicht mehr, wer Freund und wer Feind ist und wem sie überhaupt noch trauen kann.

Das Ende kommt sehr unerwartet und überhaupt habe ich mich oft sehr erschreckt ob der Grausamkeit und der Wendungen der Geschichte.

Der Stil ist wie schon im ersten Teil sehr aussergewöhnlich, Aichner spielt mit Worten und ist kein Mensch der wortreichen Umschreibungen. Der Schreibstil ist kurz und prägnant, viele Sätze bestehen nur aus einem einzigen Wort. Das ist am Anfang ziemlich nervig und erscheint wie eine Auflistung, aber sobald man in der Story drin ist, wird es entweder weniger oder man merkt es einfach nicht mehr.

Sehr gefreut habe ich mich darüber, dass der 2te Teil einen anderen Sprecher hat. Ich fand Christian Berkel aus dem ersten Teil leider absolut nicht überzeugend. Ganz anders als Wolfram Koch! Er brilliert mit einer sehr angenehmen Stimme, schafft es den sehr schwierigen Schreibstil flüssig und authentisch rüberzubringen und haucht den Charakteren durch unterschiedliche Stimmlagen wirklich Leben ein!

Entgegen der vielen schlechten Kritiken zu diesem Teil kann ich die Meinung NICHT teilen. Ich habe mich sehr unterhalten gefühlt und finde, dass sich dieser Teil auf keinen Fall hinter dem ersten verstecken muss. Mindestens genauso bizarr, spannend und unterhaltsam mit einem deutlich besseren Sprecher!

.

.
5d30d-cooltext1202062680
..
..

8 Stunden, die wie im Fluge umgegangen sind. Klare Hörempfehlung von mir, mit dem Hinweis, dass der geneigte Hörer an manchen Stellen hartgesotten sein muss, dann manches ist ziemlich schrecklich eklig, aber dafür wird er mit einem perfiden Thriller und einer furchtlosen Blum belohnt. Spannung von vorn bis hinten!

.

834bf-cooltext1202060638

Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an das Bloggerportalund den Hörverlag .

(unnötig zu erwähnen, dass diese Rezension natürlich trotzdem zu 100% meine eigene Meinung widerspiegelt)
..

#19/ 2017 [Rezi] Der Drachenbeinthron – Tad Williams

Autoimmun-Ernaehrung von Claudia Lenz
Autor: Tad Williams 
Übersetzung: Verena C. Harksen 
Genre: High Fantasy
Preis: € 19,99 [D]
Einband: ebook
erschienen: 11. März 2017
Seitenanzahl: 949
Meine Wertung: 5,0 Huftiere 
Reihe: ja Teil 1 von 4

Verlag: Klett-Cotta Verlag


 

Der betagte König Johan liegt im Sterben, und um die Thronfolge entbrennt ein hinterhältiger Kampf unter seinen Söhnen Elias und Josuah. Der Küchenjunge Simon,wegen seiner Zerstreutheit auch Mondkalb genannt, gerät mitten in die Auseinandersetzungen um die Herrschaft über Osten Ard. Welche Ziele verfolgen aber die geheimnisvollen Elbenvölker der Nornen und Sithi, denen einst das Land gehörte?

.
High Fantasy vom Feinsten – da ich gerade dieses Genre für mich entdecke, kam ich natürlich um dieses Werk nicht herum.
.
Tad Williams zieht uns ganz vorsichtig und behutsam in seine Fantastische Welt um Osten Ard, den Sithi, Simon dem tollpatschigen Küchenjungen und natürlich Binabik dem Troll.
.
Simon ist ein Küchenjunge und selbst diese Arbeit ist ihm teilweise zum anspruchsvoll, er ist verplant, verträumt und total tollpatschig. Auf dem Hofe von König Johann ist er Rachel unterstellt, die oft an ihm verzweifelt weil er ihre Aufträge nicht ausführt und stattdessen lieber vor sich hinträumt.
.
Um ihn zu motivieren (und sicher auch um ihn mal loszuwerden) schickt sie ihn zu Doktor Morgenes zum arbeiten. Dieser übte schon seit jeher eine Faszination auf Simon aus und die beiden freunden sich trotz ihrer Unterschiede schnell an. Doktor Morgenes stellt Simon als seinen Lehrling ein und nimmt ihn fortan unter seine Fittiche.
.
Als herauskommt, dass Simon zufällig Zeuge eines Geheimnisses geworden ist muss jener fluchtartig den Hof verlassen. Doktor Morgenes hält ihm den Rücken frei und ebnet seinen Weg durch die Katakomben des Hofes.
.
Simon ist fortan auf sich selbst gestellt und entwickelt sich langsam vom tollpatschigen, verträumten „Mondkalb“ zu einem jungen tapferen jungen Mann. Er ist auf der Flucht vor den Leuten von Elias dem Sohn des verstorbenen Königs Johann, lernt auf seinem Weg sehr viele verschiedene Nebencharaktere kennen und rutscht immer tiefer in den Kampf der beiden Söhne des Königs hinein als im lieb ist.
.
Der Einstieg in die Geschichte ist mir total schwer gefallen, wie bei jedem High Fantasy Werk treten eine Menge Charaktere, Namen, Welten und Sprachen auf, die man so schnell nicht geordnet bekommt. Tad Williams hat den Leser zwar sehr langsam rangeführt und nach und nach seine Personen ins Spiel gebracht, aber wer die Vielzahl an fremdartigen Namen nicht gewohnt ist wird hier seine Probleme haben.
.
Wer an dieser Stelle aber durchhält, wird mit einem epischen Meisterwerk belohnt, was trotz einiger Längen am Anfang eine gigantische Welt präsentiert, die liebevoll durchdacht ist und einen bis zum Ende total fesselt.
.
Simon war mir von Anfang an total sympathisch und ich freue mich sehr über die Entwicklung die er am Ende vollzogen hat und ich werde auf Jeden Fall die Folgebände auch noch lesen! Dieser Teil endet nämlich mit einem Cliffhanger.
.
.
  5d30d-cooltext1202062680
.. 
..
Das Buch ist in der Erstauflage 1988 erschienen und ich würde es von der Komplexität der Welt her mit dem Herrn der Ringe vergleichen. Die Geschichte ist heutzutage  keineswegs verstaubt oder altbacken, sondern wirklich High-Fantasy vom Feinsten.
.
Wer bereit ist sich auf viele Charaktere einzulassen wird hier belohnt! Klare Leseempfehlung von meiner Seite!
 .
4dfac-cooltext1202056026

Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an  Netgalley und den Klett-Cotta Verlag.

(unnötig zu erwähnen, dass diese Rezension natürlich trotzdem zu 100% meine eigene Meinung widerspiegelt)
..

#18/ 2017 [Rezi] Anschlag von Rechts – Reiner Engelmann

Autoimmun-Ernaehrung von Claudia Lenz
Autor: Reiner Engelmann 
Übersetzung: -
Genre: Jugendbuch, wahre Geschichte
Preis: € 11,99 [D]
Einband: ebook
erschienen: 22. Mai 2017
Seitenanzahl: 192
Meine Wertung: 5,0 Huftiere 
Reihe: nein
Altersempfehlung: Ab 13 Jahren
Verlag: cbj


Mitten unter uns: Rechtsextremismus heute

Irgendwo in einer Kleinstadt mitten in Deutschland treffen sich drei Freunde auf ein Feierabendbier. In den sozialen Netzwerken haben sie sich schon an ausländerfeindlichen Pöbeleien beteiligt. Nun werden sie zu Verbrechern, denn wenige Stunden später werfen sie einen Molotowcocktail in eine Flüchtlingsunterkunft. Die Bewohner, darunter auch Kinder, entkommen nur knapp.

Reiner Engelmann recherchiert die Hintergründe dieser schrecklichen Tat. Er analysiert die Beweggründe und er befragt die Opfer, die sich in Deutschland endlich sicher gefühlt hatten. Dabei wird deutlich: rechtes Gedankengut und Fremdenfeindlichkeit sind in der Mitte unserer Gesellschaft angekommen und viel zu lange unbeachtet geblieben.

Diese Rezension fällt mir sehr schwer, weil mich dieses Thema sehr bewegt und es mir schwer fällt keine Wertung über die Menschen abzugeben die hier beschrieben wurden.
.
Reiner Engelmann erzählt stellvertretend für abertausende von Flüchtlingen die Geschichten von Frozan einem 11 jährigen Mädchen aus Afghanistan, Mathuk aus Somalia, Akilah aus Syrien, Familie Khosa aus Pakistan und Mary aus Simbabwe – sie alle wuchsen zwischen Krieg und Bomben auf. Terror, Tod und Bomben waren ihre täglichen Begleiter. Sie alle haben den weiten Weg aus ihrem Heimatland überlebt und sind sicher in P. angekommen.
.
Es tat wirklich weh zu lesen, mit welcher Selbstverständlichkeit schon kleine Kinder über den Tod gesprochen haben und was für schreckliche Schicksale sie durchlebt haben. Reiner Engelmann hat dieses Thema sehr sensibel aufgegriffen und wertfrei berichtet. Er urteilt weder über die Täter noch über die Opfer, er erzählt ihre Geschichten und hinterlässt einen aufgewühlten, betroffenen Leser mit einer eigenen Meinung.
.
Parallel zu den Opfern lernen wir auch die Täter und ihr Umfeld kennen. Sehr viel passiert hier über sozialen Netzwerken, dort gibt es sehr viele Hasskommentare und Parolen, rechte Musik wird ausgetauscht und eigentlich jedem Ausländer der Tod gewünscht. Ich hatte allerdings von vorn herein den Eindruck, dass sie gar nicht richtig wissen was für Folgen ihr Verhalten hat, dass sie teilweise einfach nur Mitläufer sind, die irgendwo dazugehören wollen. Hier hat das Elternhaus versagt, sich nicht gekümmert, erste Warnsignale nicht ernst genommen oder schlichtweg nicht sehen wollen!
.
Ich fände es wichtig, dass dieses Buch sowohl an Eltern als auch an Schulen gleichmaßen ausgegeben wird, damit die Menschen rechtzeitig aufgeweckt werden, damit sie sehen und verstehen und vorallem noch eingreifen können bevor es zu spät ist!
.
Die nächsten Teile beschreiben die Gerichtsverhandlung und die Gespräche mit ihren Anwälten. Der letzte Teil dann geht um die Urteilssprechung.
.
Im Anhang finden wir eine sehr detaillierte Auflistung von Begriffen oder Symbolen die mit dem Thema Nationalsozialismus und Fremdenhass zu tun haben. Gerade für Eltern finde ich den Abschnitt sehr aufschlussreich!
.
5d30d-cooltext1202062680
..
Für mich war das Buch sehr interessant und ich bin nur so über Seiten geflogen und habe es in Rekordzeit beendet. Der Schreibstil ist sehr angenehm und für Jugendliche sicher leicht zugängig. Das heikle Thema wurde sehr sensibel ohne in eine bestimmte Richtung zu drängen bearbeitet und regt zum Nachdenken an.
 .
4dfac-cooltext1202056026

Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an das Bloggerportal und den cbj Verlag.

(unnötig zu erwähnen, dass diese Rezension natürlich trotzdem zu 100% meine eigene Meinung widerspiegelt)
..

Hufies Sonntags-Umfrage #4

es ist mal wieder soweit und ich darf euch das Ergebnis der letzten Woche verkünden und gleichzeitig eine neue Frage formulieren 🙂

Also 67% von euch lesen nur 1 Buch zur Zeit! und nur 33% lesen wenn dann unterschiedliche Genres. NIEMAND liest total viele Bücher gleichzeitig, hätte ich gar nicht gedacht 😉


Diese Woche möchte ich von euch wissen, ob ihr Bücher verleiht, oder lieber nicht.

da ich keine bzw nur noch ganz wenig Printbücher habe erübrigt sich die Frage eigentlich. Es gibt ein paar wenige Printbücher, die würde ich niemandem leihen. NIEMANDEM. Zb die mit der Signatur von Rainer Wekwerth. Schnöde Taschenbücher würde ich verleihen. Ich muss euch dazu mal meine absolute Verleih Horror Geschichte erzählen….

Ich war noch jung (ganz jung so 12?) und hatte mich tierisch für Dinosaurier interessiert, habe dann von meinem Erzeuger einen ganz tollen Bildband bekommen – son richtig teures Ding. Das habe ich blöderweise meinem Nachbarn geliehen, der war im selber Alter wie ich (hatte aber eine kleine Schwester … ihr ahnt was kommt?) nach langem warten bekam ich das Buch wieder bzw das was davon noch übrig war! Es war mit dickem Edding drin rumgemalt, Seiten rausgerissen und weiss ich nicht was noch alles. Er fand das nicht schlimm …. ähem ja…. für mich brach ne Welt zusammen weil ich dieses Buch extrem geliebt habe. Deshalb verleihe ich seitdem keine Bücher mehr die mir extrem wichtig sind! (davon gibt es aber sehr wenige)  😉

wie schaut das bei euch aus? Verleiht ihr? Habt ihr auch Horrorstorys erlebt, die ihr mit mir teilen möchtet?

Ich wünsche euch einen tollen Pfingstmontag

cooltext1232290384