#5/ 2017 – [Rezi] Holly Black – Der Prinz der Elfen


 

Autor:Holly Black
Genre:Fantasy, Jugendbuch
Preis: € 13,99 [D]
Einband: ebook
erschienen: 3. April 2017
Seitenanzahl: 417
Meine Wertung: 3,5 Huftiere
Reihe: nein
Altersempfehlung: Ab 14 Jahren
Verlag: cbt   Leseprobe (epub)

 

 
Holly Black ist zurück – mit einer grandiosen Elfenfantasy! 
Die Geschwister Hazel und Ben leben in dem Ort Fairfold, der an das magische Elfenreich grenzt. Seit Jahrzehnten steht dort, mitten im Wald von Fairfold, ein gläserner Sarg, in dem ein Elfenprinz schläft – von Touristen begafft und von der Bevölkerung argwöhnisch beäugt, auch wenn Hazel und Ben die alten Geschichten nicht glauben. Seit Kindertagen fühlen sie sich zu dem schlafenden Jungen magisch hingezogen, ihm vertrauen sie alle ihre Geheimnisse an. Inzwischen ist Hazel 16 und küsst immer neue Jungs, um die Leere in ihrem Herzen zu füllen. Doch als eines Tages der Sarg leer ist und der Prinz erwacht, werden die Geschwister in einen Machtkampf der Elfen gezogen. Hazel muss die Rolle annehmen, in die sie sich als Kind immer geträumt hat: als Ritter gegen ein dunkles Monster kämpfen …
 

Wir starten mit den Geschwistern Hazel und Ben die mit ihren Eltern im harmonischen Fairfold leben. In Fairfold steht seit Jahrhunderten ein gläserner Sarg indem sich ein schlafender Elfenprinz befindet.
Ben und Hazel, wie auch viele andere ihrer Freunde, gehen regelmäßig zu diesem Sarg und vertrauen ihm ihre Geheimnisse an und versuchen den Prinzen aus seinem Schlaf zu befreien.
Eines Morgens ist der Sarg zerschmettert und der Prinz weg, zeitgleich wacht Hazel mit Glassplittern unter den Nägeln und Erde unter den Füßen auf. Sie weiss nicht was passiert ist, hat keine Erinnerungen mehr und begibt sich mit Ben und ihrem Freund Jack auf die Suche nach dem Prinzen und der Wahrheit.
Aufgrund der Beschreibung bin ich von einem High-Fantasy Buch ausgegangen, leider habe ich das nicht bekommen und so bleibe ich etwas unbefriedigt zurück, weil meine Erwartungen so gar nicht erfüllt worden. Die Story hatte ihre Längen und ich habe bis etwas über die Hälfte des Buches gebraucht, bis ich so langsam warm mit den Charakteren wurde und das ganze Geschehen auch spannend fand. Im letzten Drittel dann war ich ganz drin und habe es inhaliert, ich hätte mir nur gewünscht, dass dieses Potential schon etwas früher zur Geltung gekommen wäre und vorallem habe ich mir viel mehr Fantasy und weniger reale Welt gewünscht.
Ich lese Rezensionen zu Büchern grundsätzlich erst NACH dem Buch, zu oft schon habe ich fiese Spoiler vorgefunden und mir den ganzen Lesespaß dadurch verdorben. Bei diesem Buch kann ich nun feststellen, dass es mir nicht allein so geht, dass auch andere Leser etwas anderes erwartet haben. Vielleicht sollte man den Kurztext etwas überarbeiten, denn die Story ist durchaus gut, wenn man weiß was einen erwartet 😉

Ich schwanke in meiner Bewertung hin und her – normal würde ich 3,5 Huftiere geben, da ich kein Huftier zersäge stelle ich nur 3 Hufies in den Stall. Das bedeutet, dass die Story mich unterhalten hat und ich auch Spaß beim Lesen hatte, aber es gibt einige Punkte mit denen ich nicht wirklich zufrieden bin und die den Lesespaß etwas getrübt haben.
Für jemanden der kein High Fantasy erwartet, dem einzelne Fantasyelemente ausreichen, und der eine durchaus spannende Story, gespickt mit romantischen Szenen mag, der wird hier genau an der richtigen Stelle sein. Für jemanden der ein episches Werk mit einer eigenen Fantasywelt aus dem Reich der Elfen erwartet, der wird hier eher enttäuscht werden, weil diese klar in den Hintergrund tritt.

Ich bedanke mich recht herzlich beim Bloggerportal und beim cbj Verlag für das digitale Rezensionsexemplar.

 
Loading Likes...

#2/ 2017 – [Rezi] Eva Siegmund – Pandora – Wovon träumst Du?

28575270

Titel: Pandora – Wovon träumst Du?

Autor: Eva Siegmund

Format: ebook
Genre: (Jugend)Fantasy/ Sci-Fi
Seiten: 496
erschienen: 11. April 2016
Verlag: cbt (Random House)Leseprobe (epub)
Preis: 9,99 Euro
Altersempfehlung: Ab 13 Jahren
 
809f2-cooltext1202062404
Sophie lebt in einer Welt, in der alle durch einen Chip im Kopf jederzeit unbeschwert online gehen können. Als sie erfährt, dass sie adoptiert ist und eine Zwillingsschwester hat, erkunden die Mädchen damit ihre Vergangenheit – und stoßen schon bald auf seltsame Geheimnisse. Ihre Recherchen bringen den Sandman auf ihre Spur. Er will die Menschheit mithilfe eines perfekt getarnten Überwachungssystems beherrschen, und nur die Zwillinge können ihn und seine allmächtige NeuroLink Solutions Inc. zu Fall bringen. Doch das bringt sie in höchste Gefahr …
 
ffaf2-cooltext1202063106
 
das Buch ist mir in der hiesigen Onleihe aufgefallen, dieses Cover ist aber auch wirklich wunderschön oder?! Allerdings lässt es vermuten, dass es um Romantik und Liebe geht,  das ist aber nicht der Fall, viel eher finden wir hier eine Mischung aus Fantasy und Jugendthriller.
Berlin 2032: Die Firma Neurolink hat sogenannte “SmartPorts” entwickelt die den Menschen in den Schädel implantiert werden und über die die Menschen zu jederzeit und von überall mit einander kommunizieren können.
Die 17 jährige Sophie hat lange gespart, schafft es aber leider trotzdem nur, sich die Basic-Version dieses Ports zu kaufen, die dem Träger nachts Werbebotschaften in den Träumen vermittelt.
Bei einem Notartermin trifft sie auf auf die gleichaltrige Liz, die ihr nicht nur wie aus dem Gesicht geschnitten ähnelt, sondern auch ihre Zwillingsschwester ist. Die beiden Schwestern erfahren, dass sie als Babys nach dem Tode ihrer Eltern getrennt und in unterschiedliche Familien adoptiert wurden.
Während Liz mit allem PiPaPo verwöhnt in einer riesigen Villa mit Haushältern und der tollsten und teuersten Mode aufwachsen durfte, blieb Sophie in eher einfachen Verhältnissen bei ihrem Adoptivvater. Hier bedient die Autorin das typische Klischee, dass wenn es schon Zwillinge gibt, diese doch bitte total unterschiedlich sein müssen. Trotzdem sind die beiden sehr sympathisch und kommen auch authentisch rüber.
Es heisst, dass ihr Vater die Mutter umgebracht haben soll, da beide das nicht glauben können, machen sie sich gemeinsam auf die Suche die Geschichte ihrer Herkunft zu ergründen. Doch sobald Sophie sich mit ihrem werbefinanzierten Port an der Suche beteiligt, wird sie jede Nacht von Alpträumen verfolgt wo sie zur Zuschauerin des Mordes wird. Schnell entwickelt sich die Suche nach der Vergangenheit zu einer großen Gefahr für die Zukunft.
 
4048a-cooltext1202062680
Der Schreibstil ist am Anfang sehr sehr gewöhnungsbedürftig. Es wird abwechselnd aus Sicht von Liz und von Sophie geschrieben und zwar fortlaufend. Ich hatte Probleme mich innerhalb der Charaktere umzudenken, aber nach einigem Reinlesen hat man die Besonderheiten der beiden verinnerlicht und kommt gut mit.
Wer hier eine Liebesgeschichte erwartet, wie das Cover verspricht, der sollte die Hände weglassen, wer hingegen Spaß an Jugendthrillern hat, der ist hier genau richtig. Die Story fängt eher harmlos an, doch sobald die beiden ermitteln ist eigentlich jede Seite mit Spannung gespickt. Ich konnte es nicht mehr aus den Händen legen und kann so nur völlig unerwartet 5 Hufies vergeben…
259cb-cooltext1202056026

Loading Likes...

Rezension [2/2015] Jay Asher – Tote Mädchen lügen nicht

Quelle: Random House / cbt

Autor: Jay Asher

Verlag: cbt
Version: Hardcover
Seiten: 288
Preis: 14,95

Genre: Jugendbuch

Leseprobe / kaufen

809f2-cooltext1202062404

Als Clay Jensen aus der Schule nach Hause kommt, findet er ein Päckchen mit Kassetten vor. Er legt die erste in einen alten Kassettenrekorder, drückt auf „Play“ – und hört die Stimme von Hannah Baker. Hannah, seine ehemalige Mitschülerin. Hannah, für die er heimlich schwärmte. Hannah, die sich vor zwei Wochen umgebracht hat. Mit ihrer Stimme im Ohr wandert Clay durch die Nacht, und was er hört, lässt ihm den Atem stocken. Dreizehn Gründe sind es, die zu ihrem Selbstmord geführt haben, dreizehn Personen, die daran ihren Anteil haben. Clay ist einer davon …

 Quelle: Random House

Weiterlesen

Loading Likes...

#10/2013 [Rezi] Veronika Roth – Die Bestimmung 2

15845588
 
Autor: Veronica Roth
Übersetzung:  Petra Koob-Pawis
Original Titel: Divergent 2
Reihe: Teil 2 von 3
Preis: 9,99
Seitenanzahl: 506 Seiten
Format: ebook
Herkunft: onleihe
Lesedauer: 2013
Bewertung: 4 Lesezeichen
Verlag: cbt
 
76d0a-cooltext271229861675823

Der Aufstand hat begonnen …

In einer ungewissen Zukunft, in der die Fraktionen zerfallen, gibt es keine Sicherheiten mehr. Außer der einen: Wo auch immer ich hingehe – ich gehe dorthin, weil ich es will…
Drei Tage ist es her, seit die Ken mithilfe der ferngesteuerten Ferox-Soldaten unzählige Altruan umgebracht haben. Drei Tage, seit Tris’ Eltern starben. Drei Tage, seit sie selbst ihren Freund Will erschossen hat – und aus Scham und Entsetzen darüber schweigt. Mit den überlebenden Altruan haben Tris und Tobias sich zu den Amite geflüchtet – doch dort sind sie nicht sicher, denn der Krieg zwischen den Fraktionen hat gerade erst begonnen. Wieder einmal muss Tris entscheiden, wo sie hingehört – selbst wenn es bedeutet, sich gegen die zu stellen, die sie am meisten liebt. Und wieder einmal kann es nur Tris in ihrer Rolle als Unbestimmte gelingen, die Katastrophe abzuwenden…

 
cooltext271842000749198
 

ACHTUNG – dies ist Teil 2 und deshalb sind hier 100% Spoiler zu Teil 1 enthalten, wer den noch nicht kennt sollte diese Rezi bitte NICHT lesen.

ich habe vor einiger zeit den ersten Teil der Bestimmung verschlungen und geliebt! Leider habe ich es irgendwie nicht früher geschafft, den 2ten Teil unter zu bringen aber jetzt endlich. Ich hätte mir eine kurze Zusammenfassung am Anfang gewünscht so ne Art Flashback, wie die das bei Serien immer machen, weil ich habe ne Weile gebraucht, bis ich wieder in der Story war, aber als ich erstmal drin war hat man mich da auch so schnell nicht mehr rausbekommen.
Tris, Four und ihre Freunde sind immer noch auf der Flucht vor den ferngesteuerten Soldaten der Ken und suchen bei den Amite Unterschlupf. Den finden sie, müssen sich aber den Regeln der Amite unterordnen, das heisst ihre Waffen werden ihnen abgenommen, sie dürfen nicht streiten – ziemlich schweres Unterfangen für Ferox würd ich sagen 😉 Wie ihr euch sicher denken könnt, ging das nicht lange gut und die Truppe muss fliehen.
Sie landen schließlich bei den Fraktionslosen und diese wollen sich mit Tris zusammentun um gegen Jeanine die Anführerin der Ken gegen anzugehen. Ich habe das Buch verschlungen und es gab einige sehr erschreckende Wendungen, die ich so nie für möglich gehalten hätte. Veronica Roth’s Schreibstil ist angenehm und man kann ihr gut folgen. Was ich nur ganz schrecklich finde ist der extrem fiese Cliffhanger am Ende. Muss das sein :-((
Der dritte Teil kommt diesen Monat in englisch raus…. wie lange dauert das wohl bis es übersetzt ist? Wird mein mickeriges Englisch endlich mal ausreichen? Fragen über Fragen. Ich werds auf jeden Fall versuchen auf englisch, weil bei DEM Ende MUSS ich besser gestern als morgen wissen wie es weitergeht. Das Buch hat Spaß gemacht zu lesen, hat mich aber nicht so extrem in den Bann gezogen wie der erste Teil, das war aber auch bei Panem so, und ich glaube es ist sehr schwer, das Niveau über so eine lange Story konsequent zu halten vor allem wenn der erste band die Messlatte schon so unsagbar hochlegt.
Trotzdem 4 schnuckelige kleine Lesezeichen von mir und eine klare Leseempfehlung vor allem wenn ihr den ersten gut fandet!
cooltext271230012251291
 

Loading Likes...

#5/2013 [Rezi] Rachel Cohn – Beta

Autor: Rachel Cohn
Übersetzung: Bernadette Ott
Genre: Jugendbuch
Preis: € 13,99 [D]
Einband: ebook
erschienen: 25.02.2013
Seiten: 416

Meine Wertung: 4 Huftiere
Reihe: ja Teil 1 von (bisher?) 4
Verlag: Goldmann

Sie hat, was sie nicht haben soll: Gefühle …
Elysia ist eine Beta, ein geklonter Teenager, und sie lebt als Dienerin der Menschen auf der paradiesischen Insel Demesne. Ihr einziges Ziel ist es, ihren »Eltern« zu gefallen – bis sie entdeckt, dass nichts so ist, wie es zu sein scheint. Die heile Welt auf der Insel wird von Klonen gestört, die Gefühle und eine eigene Meinung haben, sogenannten defekten Klonen. Und dann entdeckt Elysia, dass auch sie Gefühle hat. Sie verliebt sich und hat Erinnerungen an ihre First, den Menschen, von dem sie geklont wurde und der längst tot sein muss. Ist sie selbst defekt? Dies würde ihren Tod bedeuten, doch Elysia ist bereit zu kämpfen, für ihre Freiheit und für ihre Liebe zu dem geheimnisvollen Tahir …

 

Beta stand seit bzw eigentlich schon VOR Veröffentlichungstermin auf meiner “Must-Read” Liste. Das Cover ist wunderschön und der Klappentext verspricht eine sehr spannende Dystopie.
Zufällig gab es das Buch in der Onleihe und ich musste zuschlagen 🙂
Es geht um Elysia, die ein Klon eines verstorbenen Menschen ist. Sie ist etwas besonderes, weil es Klone vor ihr bisher nur im Erwachsenen Alter gab. Sie ist der erste “Teen-Klon”.
Sie wird in einem Laden von der Frau der Govenors gekauft und soll künftig im Hause der Familie auf einer paradiesischen Insel dienen und die verschwundene Tocher Astrid ersetzen.
Anfangs läuft auch alles nach Plan, Elysia ist brav und dient der Familie, sie macht was jedes Familienmitglied von ihr erwartet, hat weder Gefühle noch Sorgen, Zweifel oder Ängste. Sie freundet sich mit einem Dienstklon an und erfährt, dass es sogenannte “defekte” Klone gibt, die nicht funktionieren wie sie sollen, die Gefühle haben. Ziemlich schnell wird klar, dass auch Elysia “defekt” ist, dass sie anders tickt als sie soll und vorallem als die anderen Klone ticken. Sie sieht Erinnerungsfetzen ihrer First (der Person vonn der sie geklont wurde), liebt Schokolade und verliebt sich.
Defekte Klone haben leider auf der Insel und der ganzen Welt nix verloren. Sie werden bei bekanntwerden aussortiert und vernichtet oder zu Forschungszwecken gequält. Für Elysia beginnt jetzt ein Wettlauf gegen die Zeit….
Das Buch fing supertoll an, ich war sofort im Geschehen und habe die Zeilen geradezu verschlungen. Irgendwann bei oder bis ca 25% wurd es mir dann ein wenig zu langweilig und zu langatmig. Ich habe irgendwie nur noch gelesen, dass Elysia Fragen stellt und Fragen stellt und noch und nöcher mit Fragen nervt. Das fand ich echt ziemlich anstrengend und langweilig. Ich war kurz davor das Buch wegzulegen, habe mich dann aber daran erinnert, dass es eigentlich sehr gute Bewertungen bekommen hatte und die sicher nicht von ungefähr kommen und mich weiter drangesetzt.
Zum Glück muss ich sagen, diese Fragerei kommt zwar phasenweise noch vor, aber soll wohl verdeutlichen wie beschränkt das Wissen der Klone ist und ist dann auch nicht mehr soooo anstrengend, weil das Buch noch richtig spannend wird und es tolle Wendungen gibt. Habe öfters gedacht: “nein, nicht das jetzt auch noch”…. es endet mit einem fiesen Cliffhanger und lässt mich begierig auf den Anfang nächsten Jahres in englisch erscheinenden 2ten Band warten.
Trotz einiger Passagen, die ich etwas langweilig fand, ist es eine sehr interessante und spannende Story, die ich unbedingt weiterlesen möchte. Ich muss wissen wie es mit Elysia weitergeht.

Loading Likes...

#6/2013 [Rezi] Veronica Roth – Die Bestimmung

Autor: Veronica Roth
Übersetzung: Petra Koob-Pawis
Genre: Jugendbuch, Dystopie
Preis: € 8,99 [D]
Einband: ebook
erschienen: 19.03.2012
Seiten: 475
Meine Wertung: 5 Huftiere (Highlight)
Reihe: ja Teil 1 von 3
Verlag: cbt
 

Altruan – die Selbstlosen. Candor – die Freimütigen. Ken – die Wissenden. Amite – die Friedfertigen. Und schließlich Ferox – die Furchtlosen …
Fünf Fraktionen, fünf völlig verschiedene Lebensformen sind es, zwischen denen Beatrice, wie alle Sechzehnjährigen ihrer Welt, wählen muss. Ihre Entscheidung wird ihr gesamtes künftiges Leben bestimmen, denn die Fraktion, der sie sich anschließt, gilt fortan als ihre Familie.
Doch der Eignungstest, der über Beatrices innere Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis. Sie ist eine Unbestimmte, sie trägt mehrere widerstreitende Begabungen in sich. Damit gilt sie als Gefahr für die Gemeinschaft.
Beatrice entscheidet sich, ihre bisherige Fraktion, die Altruan, zu verlassen, und schließt sich den wagemutigen Ferox an. Dort aber gerät sie ins Zentrum eines Konflikts, der nicht nur ihr Leben, sondern auch das all derer, die sie liebt, bedroht…

 

 

Wow dieses Buch war der absolute Hammer! Eins meiner Jahreshighlights 2013 soviel sei schonmal vorne weg gesagt.
Beatrice (Tris) lebt in einer neuartigen Welt, in der die Menschen in unterschiedliche Gruppierungen eingeteilt sind. Jede Gruppierung hst eine bestimmte Aufgabe in dieser Welt und bestimmte Regeln an die sie sich halten müssen. Es gibt Rebellische Gruppen, Intellektuellen Gruppen, Friedfertige Dienergruppen … – insgesamt 5 sogenannte Fraktionen.
Jeder Jugendliche muss zu seinem 16ten Geburtstag wählen, welcher Fraktion er künftig angehören möchte. Um die Auswahl etwas zu erleichtern wird jeder Jugendliche einem “Eignungstest” unterzogen, wo sich in unterschiedlichen Prüfungssituationen herauskristallisieren soll, zu welcher Fraktion der Jugendliche gehört. Bei Beatrice allerdings sind diese Tests nicht eindeutig. Und das ist gefährlich, weil sie damit zur Gruppe der Unbestimmtenn gehört. Unbestimmte sind nicht gern gesehen, weil sie ungeahnte Kräfte besitzen und so eine Gefahr für alle darstellen könnten.
Sie entscheidet sich für die Kämpfergruppe und verlässt ihre Gruppe und Familie damit. Bei der Fraktion der Ferox muss sie sich beweisen und mitansehen wie das Leben ihrer Familie und Freunde bedroht ist. War ihre Entscheidung die richtige????
Wie schon ganz oben steht, dieses Buch habe ich nahezu weggeatmet! habe mir jetzt die Fortsetzung in Englisch ausgeliehen, weils den letzten Teil sowieso erstmal nur in Englisch geben wird in der Hoffnung, dass ich damit klarkomme.
Viele Rezis beklagen sich darüber, dass es störend wäre, dass Beatrice ständig mit sich hadert und hin und her überlegt ob die Wahl der Fraktion die richtige war, aber ich finde das gehört so, man kann ihren Konflikt so richtig spüren und leidet mit ihr. Ich finde das macht es erst aus.
Das Buch liest sich sehr flüssig und gut, die Autorin hat es gut geschafft die Stimmungen rüberzubringen und die Charaktere wachsen zu lassen. Beatrice muss man einfach mögen, sie hat ein tolles Wesen und hat sich in der Story toll entwickelt.
Mir hat das lesen sehr viel Spaß gemacht und ich habe mitgefiebert, und kann das Buch (bzw die Reihe) jedem empfehlen, der Dystopien mag. Es lohnt sich!

 

Loading Likes...