#9/2018 [Rezi] Nika Lubitsch – Der 7. Tag

Autor: Nika Lubitsch – Übersetzung: / – Preis ebook: 3,99 – Seitenanzahl: 186 – Herkunft: Sub Altbestand von 2013 – Lesedauer: 09.02.2018 – 14.02.2018 – Bewertung: 4 Lesezeichen – Verlag: selbstpublisher


Sybille und Michael sind ein glückliches Paar, jetzt endlich erwarten sie ein Baby. Da verschwindet Michael spurlos. Sybille befindet sich mitten in einem Albtraum, aus dem es kein Erwachen gibt. Als ihr Mann erstochen aufgefunden wird, gibt es nur eine Verdächtige: seine Ehefrau. Die Anklage lautet auf Mord. Während Sybille vor Gericht den Ausführungen der Zeugen zuhört, zieht ihr gemeinsames Leben an ihr vorbei. Am siebenten Prozesstag erkennt Sybille plötzlich die Wahrheit. Sie muss sie nur noch beweisen.

Manche Menschen werden als Opfer geboren.


Dieses Buch lag schon seit Ende 2013 auf meinem Sub. Ich weiss ehrlich gesagt gar nicht wieso , denn die Story hat mich sehr gut unterhalten!
Sybille Thalmann wird angeklagt ihren Mann Michael mit 18 Messerstichen brutal ermordet zu haben. Wir steigen sofort in der Gerichtsverhandlung in das Geschehen ein und begleiten Sybille durch den 7 Tage andauernden Prozess und ihre Gedanken und Erinnerungen an das Geschehen.
Sybille berichtet wie sie und Michael sich kennengelernt haben, dass sie eigentlich mit seinem Freund und Kanzleipartner Ulli zusammen war, sich dann aber unsterblich in Michael verliebt hatte. Wie die beiden zusammen gekommen sind, wie sie endlich schwanger geworden ist und dann kommt ein Bruch. Die Erinnerungen sind weg und sie sieht den toten Michael vor sich und ihr Küchenmesser blutverschmiert daneben.
Was ist nur passiert?? Langsam erfahren wir, dass Michael schon eine lange Zeit von heute auf morgen einfach verschwunden ist. Monatelang lebte Sybille in Angst und Schrecken, sie wurde total zerfressen von den Sorgen, dass sie nicht nur ihr Kind verliert sondern auch fast täglich zum Alkohol greift um irgendwie den Tag zu überstehen. Sie weiß nicht wo er ist, ob er überhaupt noch lebt. Dann wird er plötzlich ganz in ihrer Nähe gesehen, Sybille sinnt auf Rache und begibt sich mit ihrem Küchenmesser zusammen auf die Jagd nach ihm!
Mehr erzähle ich euch nicht, OB sie ihn gefunden hat, ob sie ihn wirklich umgebracht hat, das müsst ihr euch selbst “erlesen”
Mir hat die Story sehr gut gefallen, die Charaktere sind in überschaubarer Menge vorhanden und gut ausgearbeitet! Das Buch liest sich durchweg spannend und ist durch den Wechsel der Geschehnisse und den angenehmen Schreibstil sehr flüssig zu lesen.
Zwar war das Ende für mich vorhersehbar, aber das hat der Story nicht geschadet. Ich habe trotzdem von vorn bis hinten mitgefiebert und war nie zu 100% sicher ob ich WIRKLICH Recht habe.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung, auch wenn nicht alles wirklich überraschend ist, hat Nika Lubitsch hier einen soliden spannenden Thriller geschaffen, der mittlerweile sogar verfilmt wurde. Wenn man bedenkt, dass das Buch damals von allen namhaften Verlagen abgelehnt wurde ist das doch echt ein Durchbruch!

Loading Likes...

#8/2018 [Rezi] Rainer Wekwerth / Thariot – Pheromon

Autor: Rainer Wekwerth / Thariot – Übersetzung: / – Preis ebook: 12,99 – Seitenanzahl: 416 – Herkunft: Rezensionsexemplar Netgalley – Lesedauer: 31.01.2018 – 11.02.2018 – Bewertung: 2 Lesezeichen – Verlag: Planet!


Eine spannende Geschichte, wie man sie noch nie gelesen hat. Großartig!“ Andreas Eschbach
Stell dir vor, du bist siebzehn Jahre alt. Du stehst vor dem Spiegel und entdeckst in deinen Augen einen goldenen Schimmer, der vorher nicht da war. Aber das ist nicht alles. Plötzlich kannst du die Gefühle der Menschen riechen, brauchst keine Brille mehr und löst die schwierigsten Matheaufgaben im Kopf.
Irgendwie cool.
Irgendwie verstörend.
Noch während du dich fragst, was mit dir los ist, beginnt ein Abenteuer ungeahnten Ausmaßes. Ein Kampf um das Schicksal der ganzen Welt – und du bist mittendrin.


Wir werden noch eine Chance kriegen«, sagte Jake und stieß seinen Freund mit dem Ellenbogen an.


Oh man, das fällt mir nun echt schwer. Ich bin ein Rainer Wekwerth Fan, ich habe seine Labyrinth Reihe wirklich inhaliert und geliebt. Umso mehr habe ich mich auf sein neuestes Werk (eine Zusammenarbeit mit Thariot) gefreut. Leider hat das Buch mich gar nicht überzeugt und das macht mich total traurig. Ich fühle mich schuldig und schlecht damit, aber ich kann es nicht ändern. Ich bin eine der wenigen Ausnahmen, die wirklich gar nichts mit der Story anfangen konnte!
Es fing damit an, dass die Story komplett in 2 Handlungssträngen aufgebaut ist, die einen Unterschied von 100 Jahren haben. Wir verfolgen Jake (der Junge der auf einmal neue Fähigkeiten erkennt im Jahr 2018 und parallel laufen wir mit dem 68 jährigen Travis im Jahr 2118 herum) Beide Handlungsstränge werden abwechselnd beschrieben und ich habe zu keinem eine Verbindung bekommen. Bis zum Ende weiss ich nicht was die beiden mit einander zu tun haben und warum sie zusammenhängen. (ja gut das Ende ist sowieso offen, da das wohl der erste Teil einer Reihe ist). Aber hier hätte ich mir etwas mehr Verständlichkeit gewünscht. Eine kleine Brücke – etwas mehr als nur dieses Jugendinstitut, der Zusammenhang kommt so gar nicht rüber. So war es vom Gefühl her als hätte ich 2 Bücher gleichzeitig gelesen und das KANN ich NICHT! (und mag ich auch gar nicht haben leider)
Die Story kriecht vor sich hin bis zu ca 75% (immerhin gut 300 Seiten) und dann erst kommt etwas Spannung auf. Leider entwickelt sich das Buch dann auch von Fantasy zu Science Fiction und das mag ich auch wirklich gar nicht. Hätte ich gewusst worum es letzen Endes geht in der Story, hätte ich nie zu diesem Buch gegriffen.
Es tut mir wirklich total leid, vorallem weil es ein Rezensions Exemplar war und ich mich so dermaßen gefreut habe, dass ich mit meinem kleinen Blog von diesem Verlag eine Chance bekommen habe, aber ich weiss nicht obs daran liegt, dass ich mit 41 schlichtweg zu alt für die Zielgruppe bin oder dass es einfach das falsche Genre war, aber ich habe mich sehr durch die Seiten gequält. Ich habe etwas komplett anderes erwartet und bleibe nun total enttäuscht zurück.
Positiv kann ich noch den Schreibstil hervorheben, es liest sich leicht und man kann gut folgen, die Charaktere waren gut ausgearbeitet, leider ist bei mir nur absolut kein Funke übergesprungen.
Das Ende und die “tolle” Wendung erschien mir hingegen sehr konstruiert und an den Haaren herbeigezogen. Ab dem Genrewechsel war die ganze Geschichte leider sehr unglaubwürdig und ich habe jegliche Lesemotivation verloren.
Ich persönlich würde keine Leseempfehlung für Pheromon aussprechen, aber ich weiss von vielen anderen Bloggerkolleginnen, dass sie das Buch geliebt haben! 😉

Loading Likes...

#7/2018 [Rezi] Samantha King – Sag wer stirbt

Autor: Samantha King – Übersetzung: Elke Link – Preis ebook: 8,99 – Seitenanzahl: 432 – Herkunft: Rezensionsexemplar Netgalley – Lesedauer: 21.01.2018 – 31.01.2018 – Bewertung: 4 Lesezeichen – Verlag: HarperCollins


 

Madeleine liebt ihre Kinder abgöttisch. Aber an dem 10. Geburtstag der Zwillinge wird ihre Mutterliebe auf eine grausame Probe gestellt: Ein maskierter Mann steht vor der Tür und fordert sie mit gezogener Waffe zu einer unmenschlichen Entscheidung auf. Ein Kind muss sterben. “Welches wählst du?”


Puuuuh, also dieses Buch hat mich wirklich Nerven gekostet. Alles fing damit an, dass die Story mit dem Ende anfing. Gleich auf der ersten Seite wird erklärt für wen Maddie sich entschieden hat und darauf folgen ca 35% der Seiten nur Selbstvorwürfe, bizarre Zustände und wir tauchen tief in Maddies Gedankenwelt ein. Am Anfang wenn man die gesamte Story noch nicht kennt kommt das furchtbar langatmig und zäh rüber, ich musste mich wirklich zwingen weiterzulesen und die Story hatte mich eigentlich überhaupt nicht interessiert.
Unvorstellbar war der Gedanke, dass hier noch Spannung aufkommen sollte. Ich konnte mir echt nicht vorstellen, was hier noch passieren sollte außer weiterem Gejammer und Vorwürfen, aber ich sollte mich so dermaßen täuschen!
Ab ca 35% kommt die Wendung! Sie kommt langsam angerollt und entwickelt sich zu einer wahren Sturmflut! Ich war so unendlich dankbar, dass es endlich losging und ich habe langsam begriffen, dass es völlig irrelevant ist, dass das Ende schon genannt wurde, weil sie Story die sich darum gewoben hat so mega spannend und vielschichtig ist, dass es das alles wieder wettmacht.
Eine Wendung folgt der nächsten und ich bin von einer Ohnmacht in die nächste gerutscht. Ich wurde so oft eiskalt erwischt und saß hier mit Schnappatmung, so dass ich den letzten Teil innerhalb von 2 Tagen inhaliert habe.
Der Schreibstil gefiel mir sehr gut und die Charaktere waren durchweg authentisch, die Story erschien mir trotz der vielen Wendungen am Ende nicht konstruiert und ich habe Samantha King alles abgenommen!
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung! Wer Thriller mag die unblutig aber psychologisch gut konstruiert sind, der ist hier richtig! Die ersten 35% sind wichtig für die gesamte Story, auch wenn sie vielleicht langweilig rüberkommen, LEST WEITER! Die Story ist so toll und mega spannend, ihr würdet echt etwas verpassen! Ich ziehe ein Lesezeichen ab, weil ich mich wirklich sehr durch den Anfang gequält habe, aber die 4 gebe ich aus vollem Herzen!

Loading Likes...

#6/2018 [Rezi] Rike Stienen – Verliebt in Ibiza


 
Autor: Rike Stienen
Übersetzung:
Original Titel:
Reihe: ? unklar
Preis: 0,99
Seitenanzahl: 218 Seiten
Format: ebook
Herkunft: Amazon unlimited
Lesedauer: 18.01.2018 – 21.01.2018
Bewertung: 4 Lesezeichen
Verlag: Selbstpublisher
 
 
 
 
 

Simones Abiturgeschenk soll Erholung und Entspannung bedeuten. Genau das Gegenteil ist bei der Reise mit ihrer Mutter Thea nach Ibiza der Fall. Der Plan, Thea auf der Insel über die Agentur Travel & Date mit einem Blind Date zu beschäftigen, um eigenen Interessen nachzugehen, scheitert. Stattdessen sorgen diverse Verehrer und ein streunender Hund für ungeahnte Turbulenzen. Ob ihr gemeinsamer Urlaub doch noch ein Erfolg wird

Knallend fällt die Tür hinter Claire ins Schloss, als sie ihre Agenturräume betritt.

 

Dieses Buch habe ich zufällig auf einem anderen Blog gesehen – und da ich gerade ein Buch mit einem Hund auf dem Cover gesucht habe für eine Challenge UND zudem noch im Probemonat für Amazon unlimited bin, habe ich meine Chance ergriffen.
Ich muss gestehen, dass ich angesichts des Preises (zum aktuellen Zeitpunkt 0,99 €) nicht allzuviel von der Geschichte erwartet habe. Auch war mir die Autorin bisher völlig fremd. Na so kann man sich irren!
Aber der Reihe nach: Simone möchte mit ihrer Mutter Thea nach Ibiza fliegen um dort nach ihrem Abiturstress zu entspannen. Da aber Simones Freund Rob zufällig AUCH einen Urlaub auf Ibiza gebucht hat und den natürlich mit ihr verbringen möchte sieht sich Simone vor einem Problem.
Nicht nur, dass Thea nichts von ihrer Beziehung zu Rob ahnt, Simone kann ihr beim besten Willen nicht den Urlaub vermiesen indem sie es genau JETZT gesteht. Da kommt ihre eine Idee als sie eine Zeitungsanzeige einer neuen Singlebörse findet, die einen tollen Flirt am Urlaubsort verspricht. Was wäre denn, wenn Thea auch einen netten Mann kennenlernt, dann hätte sie genug freie Zeit um sich mit ihrem Rob zu treffen und alle wären glücklich. Dass das allerdings nicht so reibungslos klappt wie sich das vorgestellt hat, könnt ihr euch sicher denken – aber mehr möchte ich hier nicht vorweggreifen, das müsst ihr euch schon selbst “erlesen”.
Mich hat das Buch sehr gut unterhalten und obwohl die Story ab einem gewissen Punkt vorhersehbar war habe ich sie mit Spannung verfolgt und DEM Moment entgegengefiebert. Der Schreibstil ist sehr locker und leicht zu folgen. Ein paar etwas flapsige Ausdrücke fand ich unpassend, aber das ist Kritik auf hohem Niveau. Die Charaktere sind sehr authentisch – auch wenn ich Simone manchmal hätte würgen können, dafür dass sie so ein großes Geheimnis aus Rob macht, aber anders wäre ja nie diese Story zustande gekommen, schon klar.
Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung, ich gebe keine halben Lesezeichen, aber es wären 4,5 wenn ich es tun würde. Sehr unterhaltsame leichte Story zum darinversinken und träumen. Ich werde mir auf jeden Fall noch die weiteren Bücher der Autorin ansehen.

Loading Likes...

#5/2018 [Rezi] Colleen Hoover – Nur noch ein einziges Mal

34530275
 
Autor: Colleen Hoover
Übersetzung: Katarina Ganslandt
Original Titel: It ends with us
Reihe: nein
Preis: 10,99
Seitenanzahl: 384 Seiten
Format: ebook
Herkunft: onleihe Hamburg
Lesedauer: 12.01.2018 – 18.01.2018
Bewertung: 5 Lesezeichen
Verlag: dtv
 
 
76d0a-cooltext271229861675823

Als Lily Ryle kennenlernt, scheinen all ihre Träume wahr zu werden: eine neue Stadt, der erste Job und dann noch Ryle – überaus attraktiv, überaus wohlhabend und überaus erfolgreich. Vergessen scheint Lilys schwierige Kindheit. Vergessen auch Atlas, ihre erste Liebe, der gegenüber von Lily squattete – bis ihr Vater die beiden erwischte und Atlas von heute auf morgen verschwand. Und dann steht Atlas auf einmal vor ihr. Als Ryle von ihrer gemeinsamen Vorgeschichte erfährt, weckt dies seine Eifersucht …

e591c-cooltext271229900223030
Ich sitze auf der gemauerten Brüstung einer Dachterrasse, blicke 12 Stockwerke tief auf Boston hinunter und denke an Selbstmord.
 
cooltext271842000749198
Wer Colleen Hoover kennt, wird wissen, dass ihn keine seichte vor sich hin plätschernde Liebesgeschichte erwartet sondern eine tolle Story mit fantastischen Charakteren und Tiefgang die lange nachwirkt und genauso war es hier auch.
Ich habe mir 8 Seiten Notizen gemacht aber ich glaube ich könnte das ganze Buch wortwörtlich wiedergeben so sehr ist es mir hängengeblieben.
Lily ist in einem Elternhaus voller Gewalt aufgewachsen, sie musste nahezu täglich mitansehen wie ihr betrunkener Vater ihre Mutter verprügelt und gedemütigt hat. Sie hat ihre Mutter nie verstanden, die immer die Wunden versteckt hat und die Situation versucht hat abzuschwächen und ihren Vater in Schutz zu nehmen.
Als Lily selbst in eine vergleichbare Situation kommt sieht sie wie schnell man in die Opferrolle rutscht und wie schwer es ist jemandem den man liebt etwas nachzutragen.
Ich bin nun wirklich am Ende, bin komplett zerstört und habe sooo furchtbar geweint. In den 5 Tagen die ich brauchte für das Buch habe ich eine emotionale Achterbahnfahrt durchlebt. Ich habe mit Lily mitgelitten, habe mit ihr geweint und sie in den Arm genommen, ich habe geschimpft und war richtig wütend, habe verständnislos mit dem Kopf geschüttelt und vor Rührung und Freude geweint, war genauso erschrocken und entsetzt wie Lily und ich weiss nicht ob ich so mutig und stark gewesen wäre wie sie sich am Ende präsentiert hat!
Die richtigen Worte dafür zu finden – Lest bitte (UNBEDINGT am ENDE ) das Nachwort! – fällt mir sehr schwer – ich schreibe die komplette Rezi nun nochmal neu weil ich das Gefühl habe, dass meine Worte dem Inhalt nicht gerecht werden, dass ich nie transportieren kann was sie bewirkt haben, wie toll sie ausformuliert waren und was sie alles in mir bewegt haben.
Das ist mein 5tes Buch in diesem Jahr und ich bezweifle schon jetzt dass ich noch eins finde welches dieses hier vom “Jahreshighlights-Thron” schubsen kann. Ich bleibe kaputt und tief beeindruckt zurück!
c4a97-cooltext271229995396666
 
 

Loading Likes...

#3/2018 [Rezi] Anastasia Zampounidis – Für immer zuckerfrei

36220629
Autor: Anastasia Zampounidis
Übersetzung: –
Original Titel: –
Reihe: –
Preis: 11,99
Seitenanzahl: 224 Seiten
Format: ebook
Herkunft: Rezensionsexemplar Netgalley
Lesedauer: 11.12.17 – 05.01.2018
Bewertung: 3 Lesezeichen
Verlag: Bastei Lübbe
 
76d0a-cooltext271229861675823

Glücklich essen statt verzichten Anastasia Zampounidis ist trockener Sugarholic. Jahrzehntelang griff sie zu Süßigkeiten, wenn sie sich beruhigen, trösten oder belohnen wollte, und erweckte damit nur neuen Heißhunger. Ein regelrechter Suchtkreislauf aus kurzfristiger Befriedigung und baldigem Verlagen nach mehr entstand. Dann ging sie auf Entzug, mit großartigen Folgen: Sie verlor Gewicht, fühlte sich ausgeglichener und fitter, zudem sieht die Endvierzigerin aus wie Anfang dreißig. Welche Folgen hat Konsum von Zucker also wirklich? Wie wirkt er, wo steckt er überall drin und wie nascht man ohne das süße Gift? Anastasia Zampounidis erzählt von ihrem Weg aus der Zuckerhölle, sie klärt über seine Wirkungsweise auf und verrät Tipps und Rezepte, die zuckerfrei glücklich machen.

cooltext271842000749198
Ich habe mich sehr auf das Buch gefreut, weil GENAU der Zuckerkonsum eins meiner großen Probleme ist. Der Titel ist “reisserisch” und verspricht einen Weg aus der Zuckerfalle. Wir sehen die 48 jährige Anastasia (die ausschaut wie Anfang 30) auf dem Cover glücklich lächeln. Sofort ruft alles in mir:  “DAS will ich auch!”
Voller Motivation habe ich mich also auf das Buch gestürzt und war ziemlich bald schon ernüchtert. Statt Tips und Anleitungen wie ich der Zuckerfalle entkommen kann, habe ich eine Art Biografischen Roman vorgefunden. Zwar schreibt Anastasia Zampounidis wirklich locker und auch lustig, aber das ist nicht das was ich erwartet habe. Ca 95% des Buches geht es um ihre Vergangenheit und wie sie in der Falle saß und wie gut es ihr nun geht wo sie das “Teufelszeug” nicht mehr nimmt. Aber wirkliche TIPS habe ich schmerzlich vermisst. Letzten Endes läuft es auf “lass den Zucker einfach weg und es geht Dir gut” heraus. Aber wenn das so einfach wäre, dann gäbe es glaube ich keine adipösen Menschen.
Vielleicht war meine Erwartungshaltung auch einfach zu hoch, sie ist keine Medizinerin und hat auf Drängen von vielen interessierten Menschen ihren Lebensweg zusammengefasst. Das hat sie auch wirklich unterhaltsam und sympathisch gemacht. Aber mir persönlich hat der mini kurze Teil am Ende wo es konkreter wurde nicht ausgereicht, davon hätte ich mir deutlich mehr gewünscht. Trotzdem las das Buch sich sehr gut und Anastasia kommt natürlich und sympathisch rüber. Falls ihr euch dafür interessiert wie sie vom Sugarholic zum Zuckerabstinenzler wurde, dann kann ich euch das Buch wärmstens empfehlen. Falls ihr eine Anleitung sucht, die euch an die Hand nimmt, dann ist es vielleicht eher nicht die richtige Wahl!
 
cooltext271230026166346

Challenges:
Laris große Stallchallenge (30/50)
Anjas kunterbunte Jahres Challenge (2/26)
50 Cover – eine Challenge (2/50)
mamenus Cover Challenge (27/60)
Kampf der Verlage 2018
Book Whisper Challenge 2018

 

 

Loading Likes...

#2/2018 [Rezi] Mina Baites – Die silberne Spieldose

Autor: Mina Baites
Übersetzung: –
Original Titel: –
Reihe: –
Preis: 4,99

Seitenanzahl: 320 Seiten
Format: ebook
Herkunft: Amazon unlimited

Lesedauer: 02.01.18 – 04.01.2018
Bewertung: 5 Lesezeichen

Verlag: Tinte und Feder

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Für Paul, in Liebe«, so lautet die Widmung, die der jüdische Silberschmied Johann Blumenthal aus Hamburg 1914 für seinen Sohn auf eine Spieldose graviert. Es ist sein Abschiedsgeschenk, denn Johann meldet sich freiwillig in den Kriegsdienst, um für seine geliebte Heimat zu kämpfen. Das kostbare Andenken seines Vaters wird für Paul und seine Kinder zu einem Symbol für Hoffnung und Zusammenhalt, während der Hass auf sein Volk wächst und sich die Schlinge um die renommierte Juwelierfamilie enger zieht. Das Erbstück wird den Blumenthals Trost schenken, sie in Gefahr bringen und eines Tages trennen. Bis es fast fünfzig Jahre später über Schicksalswege in die Hände der jungen Londonerin Lilian Morrison gerät und sich die silberne Spieldose ihrer älteren Schwester jede Nacht wie ein ungebetener Gast in ihre Träume schleicht. Doch was hat das kostbare Andenken der Familie Blumenthal mit ihr zu tun?

 “Die Wolframlampe auf dem Werktisch erhellte einen Barren aus reinem Silber.”
ein wunderschönes Cover welches die filigrane und detaillierte Spieldose perfekt in Szene setzt!
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 die Charaktere sind jeder für sich fantastisch ausgearbeitet! Um den Rahmen nicht zu spregenden beschreibe ich mal nur die 3 wichtigstens, aber alle zusammen machen diese Geschichte aus!

Johann  ist ein mutiger selbstloser Held. Er meldet sich freiwillig für den Kriegsdienst weil er das Gefühl hat, er müsse etwas zurückgeben. Er hilf bereitwillig einem kleinen Bettlerjungen und trägt einen verletzten Kumpanen tagelang alleine zum Lazarett und rettet ihm damit das Leben. Er ist ein liebevoller Vater und ein fürsorglicher Ehemann!

Seine Frau Clara ist mindestens genauso stark und besitzt einen unbeugsamen Willen! Sie ist bereit ein riesengroßes Risiko einzugehen um ihre Träume zu verwirklichen und gibt niemals, aber auch wirklich niemals auf!

Ihr gemeinsamer Sohn Paul ist ganz der liebevoll Sohn seines Vaters, nicht nur optisch ähneln die beiden sich sehr! Auch erbt Paul die Leidenschaft für Schmuck und tritt so in die Fußstapfen seines Vaters. Er liebt Clara wirklich sehr und gibt für sie eine Menge auf!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Der Schreibstil ist wirklich sehr angenehm. Mina Baites hat es geschafft die Liebe, Sehnsucht und vorallem den Schmerz in jeder einzelnen Seite zu transportieren. Die beklemmende Athmosphäre ist überall greifbar genau wie die Sorgen und Ängste der hinterbliebenen Familien.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 Ich komme selbst aus Hamburg und habe die Story doppelt genossen, weil ich die Orte teilweise kenne. Hier kann ich nur sagen, dass Mina Baites wirklich sehr gut recherchiert hat – selbst ich als Hamburgerin habe so noch etwas über unsere Geschichte gelernt!

Die silberne Spieldose ist eine sehr liebevolle Geschichte, die den Leser sehr nachdenklich zurücklässt. Der Judenhass, der damals allgegenwärtig war ist beängstigend aber leider kann man es mit dem brandaktuellen Thema der Ausländerfeindlichkeit vergleichen. Es scheint als hätten die Deutschen aus ihrer Vergangenheit nichts gelernt! Es hat mich beschämt zu lesen, wie die Menschen in Hamburg sich verändert haben und wie schnell dieser Hass rübergeschwappt kam und wie schnell aus Freunden Feinde wurden.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 Dieses Buch wurde mir von der lieben Anja von Anjas Buchstunden empfohlen und ich kann mich für den Tip nur bedanken! Jede Seite ist gespickt von Spannung und Emotionen, eine ganz klare Leseempfehlung von mir!

Challenges: 
Laris große Stallchallenge (29/50)
Anjas kunterbunte Jahres Challenge (1/26)
50 Cover – eine Challenge (1/50)
mamenus Cover Challenge (26/60)
 
Loading Likes...

#1/2018 [Rezi] Colleen Hoover – Maybe Someday

Autor: Colleen Hoover
Übersetzung: Kattrin Stier
Original Titel: Maybe Someday
Reihe: Maybe #1

Seitenanzahl: 432 Seiten
Format: ebook
Herkunft: onleihe Hamburg

Lesedauer: 28.12.17 – 01.01.2018
Bewertung: 5 Lesezeichen

Verlag: dtv (dort nicht mehr lieferbar deshalb Link ausnahmsweise zu Amazon)

Das Letzte, was Sydney will, als sie bei dem attraktiven Gitarristen Ridge einzieht, ist, sich in ihn zu verlieben. Zu frisch ist die Wunde, die ihr Ex hinterlassen hat. Und auch Ridge hat gute Gründe, seine neue Mitbewohnerin nicht zu nah an sich ranzulassen, denn er hat seit Jahren eine feste Freundin: Maggie – hübsch, sympathisch, klug, witzig. Und dann passiert es doch. Als Sydney beginnt, Ridge beim Songschreiben zu helfen, kommen sie sich näher als erwartet. Auch wenn beide die Stopptaste drücken, bevor wirklich etwas passiert, können sie nichts gegen die immer intensivere Anziehung ausrichten, die sie zu unterdrücken versuchen – vergeblich.

“Eben habe ich ein Mädchen geschlagen, mitten ins Gesicht.”

 Das Cover ist in weiss mit fröhlichen Tönen gehalten und zeigt ein junges Mädchen (wahrscheinlich Sydney) – es passt sehr gut zu der jugendlichen Zielgruppe und dass Sydney nur durch die Buchstaben durchscheint passt perfekt zu der Story. Der Wiedererkennungswert von Colleen Hoovers Büchern ist hier auch perfekt gegeben und die Gestaltung macht Lust auf das Buch!

Sydney war mir sehr sympathisch, sie ist nicht auf den Mund gefallen und weiß sich zu wehren. Sie ist natürlich und ich konnte mich trotz großem Altersunterschied total in ihr wiederentdecken. ♥

Ridge war durch seine Entfernung und den wenigen Kontakt den die beiden anfangs hatten sehr interessant. Als er Sidney gleich am Anfang aufgenommen hat, hat er gezeigt, dass mehr in ihm steckt als man vermutet hat, doch mittendrin habe ich ihn aber manchmal wirklich verwünscht und konnte mit seinen Entscheidungen überhaupt nicht umgehen.

Maggie war mir von Anfang unsympathisch. ich weiss, dass das unfair ist, weil Maggie echt ein lieber Mensch ist, aber ich habe wirklich vom ersten Moment an im Team “Ridge – Sidney” gespielt und Maggie war einfach “im Weg” Ridge’s bedingungslose Liebe zu ihr hat es nicht gerade besser gemacht. 😉

Alle Charaktere haben sich toll entwickelt, vorallem auch Warren, der ja anfangs nur mit Bridgette rumgemacht hat und ständig Pornos geschaut hat.

Jetzt muss ich aufpassen, dass ich nicht spoiler …. also der Schreibstil ist locker und toll zu lesen. Colleen Hoover hat alles mit Liebe zum Detail beschrieben und gerade bei den Szenen zwischen Sidney und Ridge spürt man das knistern und kribbeln. Ich habe mich total in sie hineinversetzt gefühlt und gelitten, geweint, gejubelt …..Wir lesen abwechselnd aus der Sicht von Ridge und Sidney. Ich finde das macht das ganze noch spannender, weil man so jedem Charakter näher kommen kann und hautnah seine Gefühle mitbekommt.

Ich war mit dem ersten Satz in der Story drin. Bei manchen Büchern merkt man es einfach sofort, dass es passt oder eben auch nicht passt. Es gab (was ich nie gedacht hätte) tolle und unerwartete Wendungen und “Maybe Someday” ist weit mehr als ein klischeebesetzter Liebesroman mit dem Thema Dreiecksbeziehung. Ich bin durch die Seiten geflogen und habe jede davon genossen! Spannung, Emotionen und tolle Charaktere. Dies war mein erster Hoover, aber definitiv nicht der letzte 😉

toller Schreibstil, tolle Protagonisten und eine spannende und interessante Story! Ich freue mich sehr, dass ich einen Blick über meinen “Thriller-Tellerrand” gewagt habe und kann dieses Buch jedem ans Herz legen! Bedingungslose Empfehlung!

Loading Likes...

#39/2017 [Rezi] Ava Reed – Wir fliegen, wenn wir fallen

Autor: Ava Reed
Übersetzung: –
Genre: Jugendbuch, Liebesroman
Preis: € 14,99 [D]
Einband: ebook
erschienen: 17.02.2017
Seiten: 304
Meine Wertung: 5 Huftiere
Reihe: nein
Verlag: ueberreuther
 

 

Eine Nacht unter den Sternen schlafen. Einen Spaziergang im Regenwald machen. Die Nordlichter beobachten … So beginnt eine Liste mit zehn Wünschen, die Phil nach seinem Tod hinterlässt, gewidmet seinem Enkel Noel und der siebzehnjährigen Yara. Phils letztem Willen zufolge sollen sich die beiden an seiner statt die Wünsche erfüllen. Gemeinsam. Yara und Noel, die sich vom ersten Moment an nicht ausstehen können, willigen nur Phil zuliebe ein. Doch ohne es zu wissen, begeben sich die beiden auf eine Reise, die nicht nur ihr Leben grundlegend verändern wird, sondern an deren Ende beiden klar ist: Das Glück, das Leben und die Liebe fangen gerade erst an.

Normalerweise lese ich nur Thriller wo es um Leichen, Mordermittlungen und skrupellose Killer geht. Aber irgendwie brauche ich auch mal etwas anderes, dieses Buch lief mir beim blättern auf Skoobe über die Füße und das wunderschöne Cover hat mich sofort angesprochen. Der Klappentext dann versprach eine sehr emotionale Lektüre und genau danach steht mir gerade der Sinn.
Yara ist schüchtern, zurückhaltend, bescheiden und herzensgut. Sie besucht zb regelmäßig den alten Phil im Heim und liest ihm Geschichten vor. Kennengelernt haben sich die beiden durch Zufall durch Yaras Tante die im Heim arbeitet.
Phils Enkel Noel ist der typische Teenager. rebellisch und stur. Er besucht seinen Opa Phil nur ganz selten. Er macht ihm immer noch Vorwürfe, weil seine Mutter ihn vor einigen Jahren einfach verlassen hat.
Ihr seht schon, dass Yara und Noel unterschiedlicher nicht sein könnten. Trotz dieser abgenutzten Grundidee hat sich die Story fantastisch entwickelt.
Phil stirbt ganz plötzlich und hinterlässt den beiden (die sich absolut nicht ausstehen können) einen Brief. Dort bittet er sie, auf eine große Reise zu gehen und Phils letzte große Wünsche gemeinsam zu erfüllen und zu erleben.
Für beide ist das zuerst ein unzumutbarer Zustand, aber da beide Phil sehr geliebt haben willigen sie ein und treten miesmutig nach einiger Planung die Reise an. Während Yara für Noel zu Anfang immer noch “das Lesemädchen” war welches er immer aufgezogen und geärgert hat, entwickelt sich zwischen den beiden ganz langsam eine zarte Bindung……
Also vorab, die Story war keineswegs kindisch oder naiv für mich – was ja öfters bei Jugendbüchern so ist, gerade lege ich wieder eins weg weil mir die Charaktere viel zu naiv sind. Im Gegenteil Ava Reed hat wirklich tolle Charaktere geschaffen. Die Entwicklung die beide von Kapitel zu Kapitel durchgemacht haben war wirklich toll zu verfolgen. Vorallem Noel zeigt, dass weit aus mehr in ihm steckt als er zuerst zeigen wollte. Ich habe ihn richtig lieb gewonnen.
Ich habe mitgefiebert und mitgelitten und am Ende Rotz und Wasser geheult. Das wusste ich aber schon vom Klappentext, dass ich hier sehr emotional reagieren werde, das ist okay und manchmal braucht man das auch einfach. Eine Story, die einfach nur schön ist zu lesen wo man nicht möchte dass sie endet. Ich würde an dieser Stelle ja zu gern wissen, ob die Autoren bei ihren Büchern auch weinen wenn bestimmte Dinge passieren, immerhin haben sie ihren Protagonisten ja Leben eingehaucht und da müssten sie doch eigentlich doppelt und dreifach leiden wenn etwas passiert.
 

Von mir gibt es eine ganz klare Empfehlung! Ohne wenn und aber! Tolle Story die man einfach mögen muss, sympathische Charaktere und soooo viel Emotionen *hachmach* lest es! (wenn ich als ThrillerFan das sage heisst das was ;-))

Loading Likes...

#37/2017 [Rezi] Derek Meister – Blutebbe

Autor: Derek Meister
Übersetzung: –
Genre: Thriller
Preis: € 8,99 [D]
Einband: ebook
erschienen: 19.06.2017
Seiten: 400
Meine Wertung: 5 Huftiere
Reihe: ja Teil 3 von (bisher?) 3

Verlag: blanvalet

Auf einem Geisterschiff im Watt werden die Leichen zweier Frauen gefunden. Sie sind grausam zugerichtet, wie Fische aufgehängt und ausgenommen worden. Ihre Lungen fehlen, und der Mörder hat eine seltsame Rune hinterlassen. Ein Ritualmord? Die Ermittlungen führen Knut und Helen zu einem weiteren Todesfall, der bereits Jahrzehnte zurückliegt. Treibt ihr Täter seitdem unbemerkt an der Küste sein Unwesen? Bevor Knut und Helen die schaurige Wahrheit herausfinden können, werden sie selbst zu Gejagten …

Als ich das Buch beim Bloggerportal angefragt habe, ist mir wieder mal untergegangen, dass es der 3te Teil einer (bisher) 3 teiligen Reihe ist. Ich habe um in die Story reinzukommen erstmal den ersten Teil aus der Onleihe geholt und verschlungen. Hätte es aber gar nicht unbedingt gebraucht, Derek Meister umreisst die wichtigsten Eckpfeiler und so hat der Leser nicht das Gefühl etwas verpasst zu haben.

 In Valandsiel taucht ein im Watt gestrandetes Segelboot auf. Knut Jansen ist mit seinen Kollegen sofort auf dem Weg und findet an Deck 2 schrecklich zugerichtete Frauenleichen. An den Händen aufgehängt wurde beiden der Bauchraum geöffnet und die Lungen entnommen. Auf dem Boden finden sie eine unbekannte Rune.

Die Ermittlungen bringen einen Fall von vor 16 Jahren wieder zum Vorschein, auch damals wurden Lungen entfernt und es gab eine Runensichtung. Haben die Fälle miteinander zu tun? Hat der Täter gar 16 Jahre lang unerkannt weitergemordet oder gibt es nach so langer Zeit einen Trittbrettfahrer?

Obwohl der Täter sofort auf Seite 1 präsentiert wird, leidet die Spannung nicht. Derek Meister webt den Spannungsfaden konsequent weiter, nicht nur Knut hat es diesmal hart erwischt, auch Helen hat mit den Schatten ihrer eigenen Vergangenheit zu kämpfen.

Die Kapitel sind übersichtlich und haben eine angenehme Länge. Abwechselnd wird von den verschiedenen Schauplätzen erzählt, zwischendrin kommt immer wieder der Täter “zu Wort” und wir können lesen was in seinem Kopf vorgeht, wie er sich verändert. Auf den ersten Seiten war er schüchtern und musste sich gar zwingen den ersten Mord überhaupt durchzuziehen, je weiter die Geschichte fortschreitet, desto dreister wird er aber.

Nachdem ich “Der Jungfrauenmacher” verschlungen habe, konnte mich auch “Blutebbe” voll überzeugen! Ich mag Knut total, vielleicht liegt es daran, dass ich selbst aus dem hohen Norden komme und mir dieser typische nordische Einschlag nicht fremd ist.

Ich werde den 2ten Teil nun auf jeden Fall auch noch lesen und hoffe auf weitere Fortsetzungen dieser Reihe, das Ende ist zwar abgeschlossen aber die Story rund um Knut und Helen lässt noch viel Platz für weitere Bände.

klare Empfehlung von meiner Seite, allerdings solltet ihr hart im Nehmen sein, Derek Meister spart nicht mit blutigen Beschreibungen und Szenen. Wer das verträgt wird mit einem tollen Team und Spannung von der ersten bis zur letzten Seite belohnt.

Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar an das Bloggerportal und den blanvalet Verlag. 
Unnötig zu erwähnen, dass meine Meinung natürlich trotzdem zu 100% meiner eigenen entspricht!
Loading Likes...
1 2 3 4