#7/2013 [Rezi] Laura Wulff – Opfere Dich

Autor: Laura Wulff
Übersetzung: –
Genre: Thriller
Preis: € 5,99 [D]
Einband: ebook
erschienen: 14.05.2013
Seiten: 244
Meine Wertung: 4 Lesezeichen
Reihe: –
Verlag: dotBooks

 

„Wenn du mich wirklich aufhalten willst, dann komm zu mir“, lockte er mit gefährlich dunkler Stimme. „Komm zu mir, sei mein letztes Opfer.“

Jung, schön, tot: Drei Frauen hat ein eiskalter Killer entführt, gefoltert und ermordet. Das nächste Opfer befindet sich schon in seiner Gewalt. Den Ermittlern fehlt jede Spur. Immer ist ihnen das mörderische Genie einen Schritt voraus – und dann wendet er sich direkt an sie. Er ist bereit, sein Treiben zu beenden, doch er verlangt einen hohen Preis. Die Polizistin Storm Harper soll sich ihm ausliefern, um sein finales und blutiges Meisterstück zu werden. Schnell mehren sich Stimmen, die fordern: Es ist besser, ein einzelnes Opfer zu bringen, als das Leben vieler zu gefährden. Für Storm beginnt ein atemloser Wettlauf mit der Zeit …

Storm Harper ist seit 12 Jahren Kriminalbeamtin in Michigan. Sie hat viel Berufserfahrung, trotzdem wirft der Fall um den es in “Opfere Dich” geht sie völlig aus der Bahn.
In der beschaulichen Stadt Fort Twistdale treibt ein Seriensexualmörder sein Unwesen. Er vergewaltigt Frauen und tötet sie danach auf ganz grausame Weise, indem er sie langsam und qualvoll ersticken lässt. Dieser Täter hat sich nun an Storm Harper gewandt und ihr das “Angebot” unterbreitet, dass er mit dem Morden aufhört und sich stellt, wenn sie sich ihm freiwillig aussetzt um sein letztes Opfer zu sein.
Die Zwickmühle in der Storm sich jetzt befindet ist geradezu spürbar. Es gilt 1 Leben zu opfern um das der ganzen Stadt zu retten. Wie soll sie sich entscheiden, wer gibt ihr die Gewissheit, dass der Mörder dann wirklich aufhört??
Der Täter zieht das Tempo an, indem er mehr mordet und seine Methodik ändert, er übt Druck auf Storm aus, indem er ihr Nachrichten hinterlässt, dass sie sich endlich opfern soll. Als die Stadt davon Wind bekommt wird Storm zu einem Hassobjekt und hat das gesamte Dorf gegen sich. Die Einwohner können nicht verstehen, warum sie sich nicht opfert, damit endlich Frieden einkehrt.
Als Leser fragt man sich an dieser Stelle automatisch, wie man selber reagieren würde.  Und ich bin ganz ehrlich, ich wüsste es nicht. Aber diese Frage hält mich auch Tage nach dem beenden des Buches noch im Bann und ich grübele darüber.
Ich habe mit Storm mitgefiebert und mich in meinem Sessel festgekrallt. Ich war IN der Geschichte drin und konnte mich kaum daraus lösen. Die Charaktere haben waren authentisch und gut durchdacht – gerade bei Storm konnte man die Entwicklung hautnah miterleben die der Druck mit ihr gemacht hat. Eins der wenigen Bücher, wo ich zum Ende hin nicht ständig geschaut habe wieviele Seiten ich noch habe, sondern wo ich traurig war, dass es schon zuende war.

“Opfere Dich” ist ein Thriller, der einen erst dann loslässt, wenn man das Buch zuschlägt, nachdem man die letzte Seite gelesen hat.  Ich bin ehrlich, ich kannte die Autorin vorher nicht. Das Buch fiel mir nur auf, weil mich das Cover ansprach und der Klappentext natürlich auch. Jetzt aber weiss ich, dass Laura Wulff ihr Handwerk versteht. Die Autorin hat noch einen weiteren Thriller geschrieben, den ich nun unbedingt auch lesen muss. “Leiden sollst Du”

Loading Likes...